Die in IP69K ausgeführte Acopostrak-Variante ist sowohl gegen Hochdruckreinigung mit heißem Wasser als auch gegen Staub geschützt.

Bild: B&R

IP69K-Variante Transportanlage nun mit Hochdruck reinigbar

31.10.2019

B&R bietet sein Track-System Acopostrak jetzt in einer IP69K-Variante an. In dieser Ausführung lässt es sich mit Hochdruck und Wassertemperaturen von bis zu 80 °C reinigen. Das ist insbesondere interessant für hygienesensible Branchen wie die Pharma- oder Lebensmittelindustrie.

Die neue Acopostrak-Variante ist sowohl gegen Hochdruckreinigung als auch gegen Staub geschützt. Durch die Ausführung in IP69K lässt sich das intelligente Track-System beispielsweise für die Abfüllung in Primärverpackungen verwenden. Zudem ist der Einsatz im Trocken- und Nassbereich verketteter Anlagen möglich.

Korrosionsschutz für Shuttles und Segmente

Die Shuttles und Segmente der neuen Track-Variante bestehen aus Edelstahl, sind sicher verschweißt und damit resistent gegen Korrosion. Das Edelstahlgehäuse erlaubt den Transport korrosiver Produkte sowie einen Betrieb in korrosiver Atmosphäre wie Salznebel.

Alle Oberflächen des Tracks sind laut B&R chemisch beständig. Partikel und Fluide aus der Umgebung können so nicht ins Innere eines Shuttles oder Segmentes eindringen. Zudem wird die Magnethalterung der Shuttles bei der Hochdruckreinigung vollständig geschützt.

Transportsystem modular erweitern

B&R will mit der IP69K-Variante des Acopostrak die wirtschaftliche Symbiose von Losgröße 1 und Massenfertigung auch für Industrien mit strengen Auflagen hinsichtlich Reinigbarkeit ermöglichen. Das Transportsystem lässt sich modular und flexibel um einzelne Track-Elemente und Bearbeitungsstationen erweitern. Maschinen werden so skalierbar und können jederzeit an den Produktionsbedarf angepasst werden.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel