Die Bajonett-Steckverbinder von Conec sind nutzbar bei einer Betriebstemperatur von -40 bis 85 °C.

Bild: Schukat

Bajonett-Steckverbinder Steckverbinder für die Datenkommunikation im Außeneinsatz

25.01.2022

Mit den RJ45-Bajonett-Steckverbindern von Conec erweitert Schukat sein Portfolio um mehrere neue Serien des deutschen Herstellers. Sie bieten einen zuverlässigen Schutz gegen Umwelteinflüsse und mechanische Belastungen an.

Die Bajonett-Steckverbinder von Conec sind für verschiedene Datenkommunikations-Anwendungen im Außeneinsatz, wie die Verkehrstechnik, das maritime Umfeld, Mobilfunkapplikationen und lange Übertragungsstrecken geeignet. Die neuen Steckverbinder bestehen aus einem glasfaserverstärkten Gehäuse aus schwarzem Kunststoff (PBT) nach UL94 V-0 oder vernickeltem Zinkguss sowie Kontakten aus Phosphorbronze mit vergoldeter Nickeloberfläche.

Der maximale Kontaktwiderstand liegt bei 20 mOhm und der Isolationswiderstand bei mindestens 500 MOhm bei 100 VDC. Sie sind für einen maximalen Nennstrom von 1,2 A (bei 25 °C Umgebungstemperatur), eine Nennspannung von 100 VDC sowie eine Durchschlagspannung von 1.000 VDC für 60 s ausgelegt.

Ihre Betriebstemperatur umfasst -40 bis 80 beziehungsweise 85°C. Die Steckverbinder eignen sich abhängig vom Steckertyp für die Befestigung per Durchgangsloch für die Front- oder Rückwandmontage bei einer maximalen Plattenstärke von 3,2 mm.

Sie erfüllen die Standards EIA/TIA-568-B.2 Cat.5e oder ANSI/EIA-568-C.2 Cat 6A und sind zudem RoHS-konform sowie teils mit UL-Zertifizierung erhältlich. Je nach Serie sind die Steckverbinder von Conec mit Inline-Kupplung, Klemmleiste, PCB-Anschluss oder IDC-Anschluss ab sofort ab Lager Schukat verfügbar.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel