Das Diagnostic Tool Set (DTS) von Softing ermöglicht es, konsistente Diagnosefunktionen und -abläufe auf Basis internationaler Standards zu erstellen.

Bild: Softing

Diagnosesoftware Softing gewinnt ersten Automotive-Großkunden

05.06.2019

Für seine neu entwickelte Generation der Software-Produktfamilie DTS konnte Softing Automotive Electronics einen ersten deutschen Großkunden gewinnen. DTS kommt beim Testen von Steuergeräten zum Einsatz und soll eine zuverlässige Kommunikation im Fahrzeug sicherstellen.

Der Abschluss mit dem Automobilhersteller soll jährlich einen deutlich siebenstelligen Umsatz für die Nutzungsrechte an der DTS-Software generieren. Softing erwartet eine Nutzung der Software durch den Kunden über mehr als fünf Jahre.

DTS wird von Herstellern und Zulieferern zum Testen der Steuergeräte verwendet. Hierbei steht der Diagnosezugang zu den Steuergeräten bei Fahrzeugentwicklung und -fertigung im Mittelpunkt.

Neue Generation erlaubt Remote-Zugriff

In der neuen Produktgeneration werden Remote-Fähigkeiten, also der ortsunabhängige Zugang zu Steuergeräten über Internet- beziehungsweise Cloud-Technologien, erstmals umfassend ermöglicht. Darüber hinaus unterstützt DTS laut Herstellerangaben alle modernen Technologien und Protokolle der Automobilindustrie.

Dr. Wolfgang Trier, Vorstandsvorsitzender von Softing, sagt: „Wir freuen uns über das Vertrauen unseres deutschen Leitkunden. Diese Referenz wird für unsere Gespräche mit asiatischen Kunden hilfreich sein. Der Erfolg unseres Automotive-Teams unterstützt einen ohnehin schon recht erfreulichen Umsatzverlauf im zweiten Quartal.“

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel