Die Sicherheitsventile von Witt sorgen für gute Präzision und Durchflusskapazität für Elektrolyseure.

Bild: Witt

Grüne Produktion Sichere Erzeugung von Wasserstoff durch Elektrolyse

08.02.2022

Die Produktion von grünem Wasserstoff auf Basis von Elektrolyse ist ein entscheidender Faktor bei der Energiewende. Dieser Prozess muss sicher und zuverlässig ablaufen. Einen wichtigen Faktor dabei spielen die Sicherheitsventile bei den verwendeten Elektrolyseuren.

Grüner Wasserstoff, erzeugt durch Elektrolyse auf Basis erneuerbarer Energien, gilt als ein wichtiger Baustein zur Reduzierung von CO2-Emissionen. Für maximale Sicherheit müssen die verwendeten Elektrolyseure mit zuverlässigen Sicherheitsventilen bestückt werden. Sicherheitsventile von Witt bieten die geforderte Präzision und Durchflusskapazität für Elektrolyseure.

Schon heute werden enorme Mengen an Wasserstoff für industrielle Prozesse wie die Herstellung von Kunstdünger und Stahl benötigt. Neue H2-Anwendungen wie zum Beispiel Brennstoffzellenmobilität werden die Nachfrage zukünftig noch erhöhen. Im Rahmen der Energiewende muss dieser Wasserstoff zukünftig statt auf Basis fossiler Brennstoffe „grün“ produziert werden, also ohne dabei CO2 zu erzeugen. Dazu sind große Wasserstoff-Elektrolyseure notwendig. Diese bestehen aus mehreren Stacks von Elektrolysezellen. Für den sicheren Betrieb benötigen die einzelnen Stacks eine Absicherung gegen Überdruck mit Sicherheitsventilen.

Flexible Ventile

Die Witt-Sicherheitsventile AV 619 und AV 919 sind gut auf die Druck- und Temperaturbereiche von PEM- und Solid-Oxide-Elektrolyseuren abgestimmt. Der Öffnungsdruck kann in einem Bereich von 5 bis 500 mbar genau eingestellt werden. Die Betriebstemperatur kann bis zu 250 °C betragen.

Für alkalische Elektrolyseure ist das Modell SV 805 mit einem Öffnungsdruck, der im Bereich von 0,5 bis 45 bar einstellbar ist, sowie einer Betriebstemperatur von bis zu 150 °C gut geeignet.

Die Ventile öffnen bei Erreichen des eingestellten Öffnungsdruckes und schützen die empfindlichen Anlagen vor bereits minimalen Überdrücken. Trotz ihrer geringen Größe erlauben die Ventile hohe Durchflussmengen und sind auch für große Anlagen geeignet.

Die Armaturen sind mit diversen in Wasserstoffanwendungen geforderten Elastomeren erhältlich, unter anderem aus EPDM oder FFKM. Witt-Sicherheitsventile sind öl- und fettfrei, lassen sich lageunabhängig einbauen und sind mit verschiedenen Eingangs- und Ausgangsanschlüssen und in unterschiedlichen Materialien verfügbar, auch in Edelstahl oder Aluminium (AV 919). Optional bietet Witt eine TÜV-Bescheinigung über die Prüfung auf ordnungsgemäß eingestellten Öffnungsdruck.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel