Die Steckverbinder sind für mindestens 50 Steckzyklen (VSS-Serie) beziehungsweise 100 Steckzyklen (DT-Serie) ausgelegt.

Bild: Schukat

In verschiedenen Varianten Robuste Ventilsteckverbinder für raue Einsatzbedingungen

01.03.2022

Für besonders raue Einsatzbereiche wie den Untertagebau, kalte oder staubige und heiße Umgebungen hat Schukat die umspritzten Ventilsteckverbinder der Serien DT und VSS Superseal von Conec ins Programm aufgenommen.

Die Steckverbinder finden in Baumaschinen und Nutzfahrzeugen wie beispielsweise Landmaschinen Verwendung, bieten hohen Schutz und erfüllen die hohen Ansprüche, die dort an die Steckverbinder gestellt werden. Sie sind mit 2 m, 5 m oder 10 m Litzenlänge und einem Kabel-Durchmesser von 0,75 mm2 in einem Buchsen- oder Stiftgehäuse als 2- oder 4-polige Variante verbaut und verfügen über Kontakte aus vernickelter Kupferlegierung.

Die Steckverbinder sind für mindestens 50 Steckzyklen (VSS-Serie) beziehungsweise 100 Steckzyklen (DT-Serie) ausgelegt, ihre Strombelastbarkeit liegt bei 8A bei 80 °C. Die Serien VSS und DT eignen sich für hohe Umgebungstemperaturen, die Stecker für -40 °C bis 125 °C, mit festen Leitungen für -40 °C bis 80 °C und mit beweglichen Leitungen für -25 °C bis 80 °C.

Alle Ventilsteckverbinder entsprechen der Schutzart IP67 im gesteckten Zustand, die DT-Serie erfüllt zusätzlich die höchste Schutzklasse für elektrische Betriebsmittel IP69K. Die VSS-Superseal-Serie und die DT-Serie von Conec sind ab sofort ab Lager Schukat erhältlich.

Verwandte Artikel