1996 begann Gernot Binder seine Karriere bei Berndorf. Heute ist er als President für Berndorf Band Engineering tätig.

Bild: Berndorf

Kommentar Prozess-Equipment als neue Chance für die Chemiebranche

25.10.2019

Immer auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern, die das Unternehmenswachstum fördern: Auch für die Berndorf Band Group heißt es, in Bewegung zu bleiben und den täglichen Fokus auf innovative Lösungen und Weiterentwicklung zu legen. Das Wichtigste hierbei ist, das Unerwartete zu erwarten und dieses positiv anzunehmen.

Gernot Binder war mit diesem Beitrag im P&A-Kompendium 2019 als einer von 100 Machern der Prozessindustrie vertreten. Alle Beiträge des P&A-Kompendiums finden Sie in unserer Rubrik Menschen .

Seit über 20 Jahren bin ich nun Teil von Berndorf. Ungefähr viermal so lange produziert die Berndorf Band Group Stahlbänder von höchster Qualität. Von der Backwaren-Industrie bis hin zu Automotive Testing über die holzverarbeitende Industrie – in so gut wie jeder Branche werden die hochwertigen Berndorf-Stahlbänder eingesetzt und geschätzt. Der technologische Vorsprung in der Herstellung von Endlos-Stahlbändern ermöglicht uns diesen globalen Auftritt. Doch um eines der führenden Unternehmen zu bleiben, ist eine ständige Weiterentwicklung und Verbesserung der Produkte Pflicht.

Von bereits Gelerntem profitieren

Mein Beitrag zur Positionierung der Berndorf Band Group am Markt war es, ein weiteres Standbein für das Unternehmen aufzubauen, welches das Kerngeschäft der Stahlbänder in Zukunft stärken sollte. So wurde die Idee für das Stahlbandanlagen-Segment geboren.

Von Anfang an war unser Grundsatz von „bereits Gelerntem“ – unserem Stahlband-Know-how – zu profitieren, um dieses zu erweitern und zusätzlich eigenständig im Maschinensegment agieren zu können. Unser großer Vorteil hierbei ist der globale Trend zu Komplettlösungen. Wir gehen auf diese Präferenz unserer Kunden ein und bieten die passende Bandanlage zum Stahlband an. So entsteht eine Win-win-Situation für den Kunden und uns selbst.

Der nächste Schritt war ein Pastillator

Die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens wird daran gemessen, früh genug zu erkennen, welche Märkte in Zukunft Potenzial haben. Für die Berndorf Band Group lag es daher nahe, das Geschäftsfeld des Prozess-Equipment ins Portfolio mit aufzunehmen. Unsere Stahlbänder mit besonderen Oberflächeneigenschaften konnten bereits in der Chemie- und Lebensmittelbranche punkten; ein Pastillator aus unserer Firmengruppe war demnach der nächste Schritt, um den Bedürfnissen unserer Kunden zu entsprechen.

Um sich in diesem neuen Bereich positionieren zu können, war es notwendig, auf Entwicklungs-Know-how und große Produkterfahrung im Prozess-Equipment zurückgreifen zu können. Denn nur Produkte mit Top-Qualität sind am Markt konkurrenzfähig. Durch die Expansion mit SBS USA und Esico ist uns dies gelungen und wir konnten unser Portfolio um den Baustein für das Segment Prozess-Equipment ergänzen.

Alternativen, auf die alle gewartet haben

Wie wir diesen Markt und die Zukunft verändern werden? Unsere Kunden haben bereits erkannt: Die Berndorf Band Group bietet jene Alternative am Markt, auf die alle gewartet haben. Unser klares Versprechen: Wir sind flexibel und innovativ, wodurch wir die geeignete Lösung für unsere Kunden anbieten können.

Prozess-Equipment ist unsere Chance, zu wachsen und zu zeigen, dass die Maschinen-Division in Zukunft einen wichtigen Part in der strategischen Aufstellung der Berndorf Band Group einnehmen wird.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel