Bild: Würth Elektronik eiSos

Wireless-Power Neue Spulen für Wearables

25.08.2015

Würth Elektronik eiSos bietet neue Wireless-Power-Spulen für Wearables an. Da Geräte wie Fitness-Sensoren und Smartwatches üblicherweise gegen Umwelteinflüsse gekapselt werden, durch die Vielfalt der integrierten Sensorik (GPS, Funk) aber häufig geladen werden müssen, empfiehlt der Hersteller eine Energieübertragung ohne Ladestecker.

Die zwei neuen Sender- und drei Empfängerspulen sollen optimal für Lösungen zum Laden von Wearables und Mobilgeräten geeignet sein. Die Spulen sind an die bereits existierenden Standardchipsätze für den Qi-Standard des WPC angepasst. Bestehende Designs sollen daher einfach durch den Austausch der Spulen für Wearables eingesetzt werden können.

Schlanke Empfängerspulen

Die Empfängerspulen WE-WPCC 760308102212 und WE-WPCC 760308102213 zeichnen sich laut Hersteller durch ihre sehr geringe Höhe von gerade einmal 0,64 mm aus und sollen damit optimal einsetzbar für Wearables mit Platz für größere Spulenflächen (29 x 29 mm), aber einer starken Limitierung in der Bauhöhe sein. WE-WPCC 760308102212 biete darüber hinaus durch einen breiten Ferritüberstand eine ausgezeichnete Schirmung – wichtig für Anwendungen, die sensibel gegenüber elektromagnetischer Einstrahlung sind.

Dual-Standard

WE-WPCC 760308102213 ist durch die Wahl des Induktivitätswertes ein Dual-Standardempfänger. Mit dem entsprechenden Empfängerchip soll die Spule in der Lage sein, auf Sendern zu laden, die entweder dem Qi-Standard des WPC oder dem PMA-Standard entsprechen.

Die dritte Empfängerspule WE-WPCC 760308101214 ist mit 0,8 mm etwas dicker, hat dafür aber einen Durchmesser von nur 19 mm.

Durch Ihre kompakte Bauform ist soll sie bestens für die kabellose Energieübertragung in Geräten mit begrenztem Platzbedarf geeignet sein. Dennoch erzielt sie laut Hersteller sehr gute Übertragungswerte im Zusammenspiel mit den neuen Senderspulen WE-WPCC 760308101104 und WE-WPCC 760308101105.

Ladestationen

Für optimal zu diesen Empfängerspulen passende Ladestationen bietet Würth Elektronik eiSos die neuen Wireless-Power-Charging-Sendespulen WE-WPCC 760308101104 und WE-WPCC 760308101105. Beide Spulen haben einen Außendurchmesser von nur 21 mm und nutzen laut Würth hochwertiges Ferrit zur Schirmung und Litzendraht, um den RDC klein zu halten. Sie unterscheiden sich durch ihren Induktivitätswert.

„Smartwatches wie Motorola 360 und Apple Watch machen es vor, Fitnessarmbänder und andere kommende Wearables, aber auch Smartphones werden folgen. Eine kontaktlose Aufladung hat gerade bei Geräten, die feuchtigkeitsgeschützt sein müssen, den Vorteil, dass man sich eine Kabelbuchse spart“, sagt Oliver Konz, CEO bei Würth Elektronik eiSos. Thomas Schrott, ebenfalls CEO bei Würth Elektronik eiSos, ergänzt: „Wir sind seit Jahren im Wireless Power Consortium engagiert und bringen unsere Kompetenz aktiv in der Standardisierungsarbeit ein. Mit unseren hochwertigen Wireless-Power-Produkten unterstützen wir einen Trend, der wahrscheinlich dazu führen wird, dass man eines Tages all seine mobilen Geräte einfach auf dasselbe kabellose Ladegerät legt.“

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel