Auf der Fruit Logistica stellt Multivac seine Verpackungskonzepte für Obst und Gemüse vor.

Bild: Multivac

Fruit Logistica 2020 Nahrungsmittel frisch und nachhaltig verpacken

09.01.2020

Verpackungen, die Produkte länger haltbar machen und dabei umweltverträglich sind: Darauf legt Multivac auf der Fruit Logistica 2020 seinen Schwerpunkt. Zu sehen sind am Unternehmensstand neue Verpackungsanlagen und -konzepte für Obst und Gemüse.

Vom 5. bis 7. Februar 2020 findet die Fruit Logistica in Berlin statt. Multivac zeigt hier verschiedene Exponate rund um das Verpacken von Obst und Gemüse. Auch, wie sich Lebensmittel attraktiv kennzeichnen lassen, um am Point of Sale erfolgreich zu sein, ist ein Schwerpunkt des Unternehmens.

Neue Verpackungsmaschinen und -konzepte

Zu Multivacs Ausstellungsstücken zählt etwa der Traysealer TX 710, Teil der neuen X-line-Maschinengeneration. Die Anlage verfügt über umfassende Sensorik, eine intelligente Steuerung sowie hohe Prozesssicherheit. Demonstriert wird das auf der Messe anhand von Erdbeeren, die in Trays aus Wellpappe verpackt und anschließend mit einer PET-Monofolie verschlossen werden.

Bei der Tiefziehverpackungsmaschine R 085 hingegen werden Maiskolben das Anschauungsbeispiel sein. Die R 085 verpackt sie nachhaltig und richtet sich insbesondere an Hersteller, die kleinere Losgrößen verarbeiten. In der Ausführung R 085 e-concept lässt sich die Maschine zudem ohne Druckluft- und Wasseranschluss betreiben. Das macht sie hinsichtlich ihrer Positionierung flexibel.

Weiter stellt Multivac die Verpackungskonzepte XMesh und FreshSafe vor. Bei XMesh handelt es sich um ein Material, das durch seine Netzstruktur die für Obst und Gemüse wichtige Luftdurchlässigkeit sicherstellt und die Produkte damit länger haltbar macht.

FreshSafe ist ein Verpackungssystem für Tiefziehverpackungsmaschinen und Traysealer, bei dem die Oberfolie während des Verpackungsprozesses inline perforiert wird. Das Perforationsmuster lässt sich dabei individuell festlegen, um eine definierte Gaspermeabilität für EMAP-Verpackungen einzustellen und so die Haltbarkeit der Produkte zu erhöhen. Die Lösung ist vergleichsweise wirtschaftlich, da standardisierte Verpackungsmaterialien eingesetzt werden können und keine Materialien mit unterschiedlichen Perforationen bevorratet werden müssen.

Nicht zuletzt stellt Multivac den Transportbandetikettierer L 310 für die Rundum-Etikettierung von Packungen (Full Wrap Labelling) vor. Diese Art der Etikettierung bietet vielfältige Möglichkeiten hinsichtlich der Gestaltung. Verschiedene Packungen lassen sich damit für den Verkaufsort attraktiv gestalten.

Multivac auf der Messe

Bildergalerie

  • Beispiel einer Rundum-Ettikettierung bei Blaubeeren

    Bild: Multivac

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel