Die Passagierzahlen steigen stetig, aus diesem Grund ist es wichtig den Flugverkehr grüner zu gestalten.

Bild: iStock; zoff-photo

Emissionsreduktion Nachhaltiger Flugkraftstoff

17.06.2019

Im Rahmen der Errichtung der ersten europäischen Produktionsanlage für nachhaltigen Flugkraftstoff, wird ein neues Recyclingverfahren für organische Reststoffe eingesetzt.

[]

Das Thermo-Catalytic Reforming (TCR)-Verfahren wandelt Produktionsabfälle in nachhaltige Rohstoffe um und optimiert damit die Energieeffizienz der Anlage. In dem Projekt zum Bau der ersten europäischen Anlage zur Herstellung von nachhaltigem Flugkraftstoff, arbeiten KLM, SkyNRG und SHV Energy zusammen. Ab 2022 sollen in der niederländischen Anlage dann jährlich 100.000 t nachhaltiger Flugkraftstoff und 15.000 t Bio-LPG produziert werden. Dies ermöglicht der kommerziellen Luftfahrt eine CO2 Reduzierung von 270.000 t pro Jahr.

Abfall schafft CO2-Minderung

Das Ausgangsmaterial für den nachhaltigen Flugkraftstoff sind ausschließlich Abfallfette und -öle, wie etwa verbrauchtes Frittierfett. Dadurch wird sichergestellt, dass der Kraftstoff keine negativen Auswirkungen auf Lebensmittelmärkte und Umwelt hat. Damit könnte die Luftfahrtindustrie, einerseits die CO2-Emissionen im Flugverkehr reduzieren und andererseits die steigende Nachfrage nach nachhaltigem Flugkraftstoff bedienen.

Erste kommerzielle Anlage

Susteen Technologies arbeitet mit SkyNRG zusammen, um eine Anlage für das Recycling von organischen Reststoffen in der Flugkraftstoffproduktion zu bauen. Aus diesen werden Bio-Rohöl und Bio-Synthesegas erzeugt, um Produktionsabfälle zu vermeiden und die Energieeffizienz der Anlage zu steigern. Im Rahmen des Projekts wird Susteen Technologies die erste kommerzielle Anlage bauen, in der das TCR-Verfahren zum Einsatz kommt.

Dieses thermische Verfahren ermöglicht die Umwandlung einer Vielzahl von organischen Abfällen und Biomassereststoffen in nachhaltige und qualitativ hochwertige Rohstoffe - Öl, Gas und Kohle. Diese eignen sich für den Einsatz in den Bereichen Energie, Mobilität, Chemie, Stahl und Landwirtschaft. TCR wird gemeinsam vom Fraunhofer-Forschungsinstitut UMSICHT und Susteen Technologies entwickelt.

Bildergalerie

  • Das TCR-Verfahren wird Produktionsabfälle in nachhaltige Rohstoffe umwandeln und damit die Energieeffizienz einer Anlage optimieren.

    Bild: Susteen Technologies

Verwandte Artikel