KEBA Industrial Automation GmbH

Das Unternehmen Keba war zu Besuch auf der K-Messe.

Bild: iStock, jotily

Messehighlights K 2022 Messe-Motto: „It is All About Listening. And Understanding“

21.10.2022

Als Motto der K Messe wählte Keba Industrial Automation dieses Jahr: „It is All About Listening. And Understanding“. Die Highlights der Messe stehen für das Unternehmen fest.

Sponsored Content

Martin Schwarz, CSO der Keba Industrial Automation: „Gerade jetzt, wo es auch Kommunikationsformate gibt, die sehr schnelllebig sind, und in Zeiten, in denen sich Märkte, Produkte sowie Strategien von Unternehmen sehr rasch entwickeln, ist es umso wichtiger, gut zuzuhören. Denn nur wer gut zuhört, versteht, was der Geschäftspartner will. Nur wer gut zuhört und versteht, kann die Anforderungen in einzigartige, maßgeschneiderte Lösungen übersetzen.“

Schwerpunkte von Keba Industrial Automation auf der K 2022

Auf knapp 60m2 Standfläche wird das Team von Keba folgende Schwerpunkte hervorheben:

Zur Positionierung:

  • Keba ist Vollsortimenter und somit ein perfekter Partner für Firmen, die technologische Tiefe und Breite in Bezug auf Automatisierung suchen beispielsweise brauchen.

  • Weiter wird der Automatisierungsspezialist aus Österreich seine Branchenerfahrung, wie zum Beispiel in Kunststoffindustrie oder Robotik betonen.

  • Ein dritter Schwerpunkt besteht im Untermauern der Tatsache, dass Keba stark darin ist, gemeinsam mit Kunden Lösungen zu entwickeln – Stichwort Customizing & Partnerschaft.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Optimierte Servo-Antriebe für Kunststoff Anwendungen

    Die tiefe und nahtlose Integration der KeDrive D3-Servoantriebe in die BranchenLösung der Keplast-Serie rundet das Keba Produktportfolio ab und macht sie für Maschinenbauer im Kunststoffbereich äusserst attraktiv. Für vollelektrische und hybride Kunststoffmaschinen steht ein umfangreiches und kostenoptimiertes Spektrum an Mehrachs-Antrieben und Motoren zur Verfügung, die ein hohes Maß an Flexibilität bei der Gestaltung der Maschinenkonfigurationen bieten. Mit dem KeDrive D3-Antriebssystem lassen sich Kunststoff-Maschinen wirtschaftlich, intelligent und zukunftssicher konfigurieren. Durch das große Leistungsspektrum bis 120 kW Versorgungsleistung und 600 A Spitzenstrom können elektrische Spritzgießmaschinen mit mehr als 500 Tonnen Schließkraft mühelos realisiert werden. Die Kombination von elektrischen Achsen mit hydraulischen Servopumpen zeichnet das KeDrive D3-Multiachssystem besonders aus.

  • Keplast p-Series - Erweiterung der Keba-Kunststoff-Branchenlösung

  • Dank unserer über 30 Jahre langen Erfahrung in der Steuerung komplexer Prozesse ist die hochmoderne Automatisierungslösung Keplast perfekt für alle Kunststoffverarbeitungsmaschinen mit hohen Anforderungen an die Steuerungstechnik ausgelegt. Die Kompetenzen und Technologien der etablierten Keplast Spritzgießlösung gepaart mit den Produkten des Keba Automatisierungsportfolios ergeben ein äußerst attraktives Startpaket für Kunststoff-Maschinen aus den Bereichen Extrusion, Blasformen, Thermoformen und Recycling. Maschinenbauer können auf etablierte Basistechnologien und fertigen Applikationsbausteinen aus dem Kunststoffbereich aufbauen, sich auf ihr Kern-Know-how konzentrieren und das Time-to-market für Neumaschinen-Entwicklungen dramatisch reduzieren.

  • Keplast Easynet MES – Produktionsoptimierung für Kunststoff-Verarbeiter

    Als Teil der Keplast Smart Factory – dem Industrie 4.0-Portfolio von Keba - ist Keplast Easynet 4 MES (Manufacturing Execution System) eine benutzerfreundliche Software, die zuverlässige Vernetzung von Spritzgießmaschinen im Produktionsbetrieb einfach und kostengünstig ermöglicht. Mit Easynet 4 haben Kunststoffverarbeiter Ihre Produktionsmaschinen jederzeit im Blick und stellen durch schnelle Reaktionszeiten sicher, dass ihre Produktionsanlage optimal arbeitet. Die zentrale Datenerfassung und -sicherung optimiert die Arbeitsabläufe im Betrieb und spart viel Zeit.

  • Für mittelgroße Kunststoffverarbeiter bietet Easynet eine Vielzahl von einfach zu bedienenden Überwachungs- und Planungsfunktionen wie zum Beispiel eine Produktivitätsübersicht der gesamten Halle oder die Auswertung der Prozessqualität einzelner Maschinen. Mit der Funktion Keplast Heatup Management können Energiekosten deutlich reduziert werden, um eine bestmögliche Maschinenverfügbarkeit zu erreichen. Das integrierte Planungsmodul und offene Schnittstellen zu ERP Systemen, sowie vielfältige Analysemöglichkeiten von Maschinenstillständen runden den Funktionsumfang ab und machen Keplast Easynet zu einer idealen Leitstandslösung.

  • Keplast i3000 Multitouch – Technologie erfüllt Kundenbedürfnisse

    Mit seiner Hochleistungssteuerung und dem innovativen, schnellen MultitouchBedienpanel zeichnet sich Keplast i3000 durch eine zukunftssichere Softwareplattform aus, die mehrere Standards für Kommunikationsprotokolle und Schnittstellen wie OPC UA und Euromap und vieles mehr ermöglicht. Es ist die perfekte Lösung für hydraulische, hybride, vollelektrische und Mehrkomponentenspritzgießmaschinen. Erhältlich mit 12 Zoll, 15 Zoll und 18 Zoll MultitouchHMI-Panels mit bewährter Tastenbedienung. Basierend auf Linux und bereit für Industrie 4.0-Anforderungen ermöglicht Keplast i3000 eine nahtlose Integration von Keba-Antriebstechnik über EtherCAT-Schnittstellen.

  • Kemro X – die Keba Automatisierungsplattform als übergreifende Klammer

    Als komplettes Automatisierungssystem für Hard- und Software deckt Kemro X alles ab, was ein Maschinenhersteller für seine Smart Factory benötigt: Alle mobilen und stationären Panels, Antriebe sowie Hardwarevarianten und auch das Engineering Tool sind darin integriert. Die Software-Plattform ist in Modulen aufgebaut, die maßgeschneidert genutzt werden können. Dabei kann auf Module von Keba, kundenspezifische oder Linuxbasierte Standardmodule zurückgegriffen werden. Keba als Branchenexperte im Bereich Kunststoff setzt genau auf dieses modulare Konzept auf, integriert Kunststoff-spezifische Technologien und formt daraus mit Keplast ein schlüsselfertiges Gesamtsystem.

  • Durch die Linux-basierte Offenheit können Kunden eigene Software-Bausteine und Software von Drittanbietern integrieren und so Wissen schützen und ihre Unabhängigkeit bewahren. Die offene Systemarchitektur ermöglicht die geforderte Interprozesskommunikation. Folgend dem Prinzip eines Baukastens hat Keba eine umfangreiche Palette an Software-Units entwickelt, die der Maschinenhersteller für alle Automatisierungsvorhaben nutzen kann: vom Engineering-Tool bis zum Simulationswerkzeug: Steuerungstechnik, mobile und stationäre Bedienpanels, HMI-Framework, Antriebe, Sicherheitstechnik, Motoren, I/Os) mit umfangreichen Erweiterungskarten.

Verwandte Artikel