Michael Schell ist Vice President Product Management Industry bei Rittal.

Bild: Rittal

Interview: Neue Generation von Klein- und Kompaktschaltschränken „Mehr Speed beim Schaltschrankbau“

03.04.2019

Bessere Usability, komplette Systemlösung und schnelle Lieferung per Mausklick – das bietet Rittal mit seiner neuen Generation von Kompaktschaltschränken und Kleingehäusen der Serien AX und KX. Welche Funktionen das ermöglichen und warum Kunden auch von der Produktion der Schaltschränke im neuen hochautomatisierten Industrie-4.0-Werk in Haiger profitieren, erläutert Michael Schell, Vice President Product Management Industry bei Rittal, im Gespräch mit A&D.

Was waren die Ziele bei der Entwicklung der neuen Generation der AX-Kompaktschaltschränke?

Einfacher, sicher, schneller und flexibler für höhere Produktivität! Und hier war das Beste, was wir machen konnten, die Kunden bei ihrer Arbeit zu beobachten. Was machen sie? Wie packen sie aus? Wie und in welche Teile zerlegen sie die Schränke? Mit welchen Werkzeugen und in welcher Reihenfolge werden die Schaltschränke bearbeitet? Wir haben uns bei der Entwicklung – wie schon beim Großschaltschrank VX25 – massiv mit den Themen unserer Kunden beschäftigt und zahlreiche Beobachtungen und Anforderungen in Verbesserungen einfließen lassen. Hierzu zählen auch eine durchgehende Digitalisierung vom Engineering bis hin zum Einsatz beim Kunden. Und in unserem neuen Werk Haiger verbessern wir nochmal massiv die Verfügbarkeit der Systemlösung.

Können Sie ein paar Beispiele für die verbesserte Usability nennen?

Wir liefern beispielsweise den bisherigen AE-Kompaktschaltschrank mit fest montierter Tür an – das machen wir bei der neuen Generation nicht mehr. Denn jetzt wissen wir, dass bei rund Dreiviertel aller Schaltschränke die Türen ausgebaut und modifiziert werden. Diesen Arbeitsgang des Ausbauens sparen sich jetzt unsere Kunden. Dann haben wir die Flanschplatten auf ein Maximum vergrößert – je nach Modell sind es durchschnittlich 35 Prozent mehr Platz gegenüber der Vorgängerlösung –, um einen möglichst großen Ausschnitt für die Kabeln zu bieten. Ein Ergebnis unserer Kundenbeobachtungen ist, dass Schaltschrankbauer immer mehr Stecker-fertige Kabel durchführen müssen – ist genügend Platz, vereinfacht das die Montage. Oder nehmen Sie das Thema Erdung: Jetzt kann die Erdung an der Montageplatte von der Vorderseite aus auch nachträglich festgeschraubt werden. Es sind sehr viele Features, die in Summe für eine deutliche Beschleunigung der Fertigung im Schaltschrankbau sorgen.

Beim VX25 hat Rittal die Komplexität auch durch 40 Prozent weniger Chassis- und Schienenteile reduziert. Gibt es bei der neuen AX-Generation ähnliche Maßnahmen?

Wir achten bei allen neuen Schaltschrank-Systemen darauf, dass wir die Komplexitätsreduzierung wie beim VX25 fortführen. So gehen wir konkret auch den Weg, Zubehörteile aus dem VX25-Schaltschrank standardmäßig auch in den AX einbauen zu können. Das erleichtert dem Schaltschrankbauer wieder die Lagerhaltung und macht ihn flexibler bei der Teileverwendung. Der AX hat auch etwas ganz Besonderes bekommen, und zwar eingepresste Nocken für die werkzeuglose und schnelle Arretierung der Innenausbauschienen. Die Arretierungsnocken sind so platziert, dass dann all unser Standardzubehör ohne Anpassung und werkzeuglos perfekt reinpasst. Beim AX haben wir das System weiter ausgebaut: Mit weniger Teilen und mehr Bauraum wird höhere Flexibilität erzielt.

Sind die neuen AX-Schaltschränke wie üblich bei Rittal vollständig digitalisiert vom Engineering bis hin zum Tracking?

Selbstverständlich! Sie erhalten alle fürs Engineering notwendigen Daten von der Rittal-Website oder dem Eplan Data Portal. Doch damit hört es nicht auf. QR-Codes auf jedem Flachteil erleichtern beim Schaltschrankbau die Nachverfolgbarkeit. Außerdem bieten wir unseren Kunden über das Rittal Configuration System die sehr komfortable Möglichkeit, den Schaltschrank online auszustatten und zu konfigurieren – inklusive der benötigten Ausbrüche. Sie können dann die kompletten 3D-Daten Ihrem Engineering geben. Selbstverständlich lassen sich die von uns gelieferten CAD-Daten auch nahtlos in der Fertigung übernehmen, um damit etwa Maschinen für die Flachteilbearbeitung anzusteuern. Durch die direkte Koppelung unseres Webshops an das Rittal Configuration System kann der Kunden sich den fertig konfigurierten Schaltschrank mit allem Zubehör gleich bestellen. Und mit dem neuen Werk Haiger gehen wir noch einen Schritt weiter…

Stimmt, Rittal hat für die Produktion der neuen AX- und KX-Schaltschrankgeneration das neue Werk in Haiger in Betrieb genommen. Welche Vorteile hat der Kunde davon?

Das neue Werk bietet den Kunden einen großen Mehrwert. So erhalten sie die neuen Produkte in Deutschland ab Lager in der Regel innerhalb von 24 Stunden. Das 24-Stunden-Lieferversprechen führen wir sukzessive auch in Europa ein. Hierfür benötigen wir eine ausgeklügelte, flexible und voll automatisierte Produktion ebenso wie das direkt angeschlossene Global Distribution Center.

Haben Sie in Haiger eine voll digitalisierte und automatisierte Produktion verwirklicht?

Ja, die Optimierungen am Produkt reihen sich in die digitale Lieferkette ein, die wir durch das neue Werk am Standort Haiger nun realisieren können: Den Kunden stehen während der Konfiguration und Bestellung bereits hochwertige 3D-Daten zur Verfügung, die sie im Eplan Data Portal finden und mit deren Hilfe sie im Rittal Configuration System ihren AX oder KX erstellen können. Währenddessen entsteht der digitale Zwilling des Produkts, mit dem später der Schaltschrankbauer seine Bearbeitungsautomaten füttern kann. Außerdem wird er Teil der eindeutigen Seriennummer, die zusammen mit allen anderen Daten mittels Engineering und QR-Code auf dem Gehäuse einfach zuzuordnen ist. Die Bestellung erfolgt im Rittal-Online-Shop. Die Bestelldaten der Serienmodelle laufen automatisch und ohne Unterbrechung direkt ins Global Distribution Center, das ebenfalls vollautomatisiert arbeitet. Die Verfügbarkeit der Produkte kann direkt bei Bestellung abgeglichen werden. Mit das wichtigste Ziel dabei war immer die garantierte Lieferfähigkeit innerhalb von 24 Stunden.

Wie lange produzieren Sie noch die bisherigen AE-Kompaktschaltschränke?

Wir werden eine relativ kurze Übergangsphase haben, die circa bis zum Ende des Jahres gehen wird. Die Migration auf die neue AX-Generation ist für unsere Kunden sehr einfach. Hier bieten wir eine Umstellungshilfe an, die aus vorhandenen Stücklisten mit Artikelnummern den passenden AX-Kompaktschaltschrank generiert. Kunden bekommen alle Schaltschrankgrößen und Funktionen der AE-Systeme natürlich auch in der neuen Generation – nur eben mit allen zusätzlichen Vorteilen.

Wie differenziert sich Rittals neue AX-Generation vom Wettbewerb?

Das fängt schon bei den extrem schnellen Lieferzeiten an. Wir bieten unseren Kunden nicht nur den Schaltschrank, sondern ein umfangreiches Zubehörportfolio, sodass Schaltschrankbauer alles aus einer Hand beziehen können. Das geht von der Schaltschrankbeleuchtung, über Kühllösungen, Filterlüftern und Schaltschrankheizung bis hin zu Stromverteilern. Hinzu kommt, dass uns der System-Gedanke rund um den Schaltschrank einmalig macht. Dazu gehört auch die Verknüpfung zum Engineering mit der Software von Eplan, Tools für das Thermal Design und Smart Wiring für die optimale Verdrahtung von Schaltschränken – selbst Verdrahtungsmaschinen, das „Wire Terminal“, haben wir im Angebot. Nicht zu unterschätzen ist auch die Wichtigkeit von internationalen Zertifizierungen, damit unsere Kunden ihre Lösungen guten Gewissens und alle Anforderungen erfüllend weltweit verkaufen können. Rittal-Schaltschränke bieten das standardmäßig! Und denken Sie an die vielen erwähnten Features, die dem Schaltschrankbauer Zeit bei der täglichen Arbeit sparen. All das bedeutet letztendlich für den Schaltanlagenbauer eine Produktivitätssteigerung, Kostensenkung und somit eine höhere Wettbewerbsfähigkeit.

Ab wann sind die AX-Kompaktschaltschränke verfügbar?

Die neuen AX- und KX-Serien sind ab Juli 2019 aus dem neuen Werk Haiger beziehungsweise Logistiklager in Haiger in hohen Stückzahlen für Deutschland verfügbar.

Mehr zu Rittals neuen Schaltschrankserien lesen Sie in unserer Titelreportage der A&D 4.2019.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel