Socionext Europe GmbH

Mark Ellins ist Senior Director Marketing bei Socionext. Er verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in verschiedenen Design-, technischen Marketing- und Managementpositionen in der Halbleiterindustrie. Derzeit ist er als Senior Director für das europäische Marketing von Socionext tätig, einem führenden Anbieter von SoC-Lösungen für verschiedene Anwendungen in den Bereichen Automobil, Industrie oder Netzwerk.

Bild: Socionext

Mark Ellins, Socionext Kundenspezifische SoCs für autonomes Fahren

12.11.2021

Fahrzeug-Infotainmentsysteme und intelligente Fahrerassistenzsysteme verschmelzen in Fahrzeugen immer mehr, um das Fahrerlebnis zu verbessern und gleichzeitig die Sicherheit zu erhöhen. Dafür ist die Integration einer großen Anzahl verschiedener Sensortechnologien wie Kameras, Radar, Lidar und Ultraschall notwendig. Sie erzeugen große Datenmengen die erfasst und verarbeitet werden müssen. Kundenspezifische SoC-Lösungen können dabei helfen.

Das Erreichen des erforderlichen hohen Leistungs- und Integrationsniveaus von Systemen in autonomen Fahrzeugen geht einher mit der Minimierung der Chipgröße, der Kosten und des Stromverbrauchs. Dies eröffnet zudem neue Möglichkeiten der individuellen Anpassung der Komponenten und ist gleichzeitig die einzige Option, um die geforderten Designziele in den Fahrzeugen zu erreichen. Dies ist um so wichtiger, da Konnektivität und nahtlose Integration mobiler Geräte sowie einfache und bequeme Bedienung durch Touch-, Sprach- und Gestensteuerung, zusammen mit Anpassungsmöglichkeiten in den Komfortbereichen wie Beleuchtung, Audio und Sitzkonfiguration, immer bedeutender werden.

Zur Bewältigung der enormen Datenmengen ist eine hohe Rechenleistung erforderlich. Dazu eignen sich idealerweise komplexe, leistungsstarke Multiprozessor-System-on-Chip-Lösungen, sogenannte SoCs. Denn die zu verarbeitenden Datenmengen, benötigen sehr effiziente Chip-Architekturen mit hohem Datendurchsatz sowie leistungsstarke Speicherschnittstellen. Gleichzeitig soll die Chipgröße, die Kosten und der Stromverbrauch minimal bleiben. Hierfür bietet das umfangreiche IP-Portfolio von Socionext Lösungen an, die speziell auf die Automobilindustrie zugeschnitten sind und es ermöglichen, kostengünstige und flexible Systeme bei geringen Designabmessungen zu entwickeln.

Der Mensch und seine persönlichen Anforderungen und Bedürfnisse stehen bei der Spezifikation neuer In-Vehicle-Infotainment-Systeme (IVI) zunehmend im Mittelpunkt. Dieser Trend wird sich noch weiter verstärken, wenn mit der Einführung von autonomen Fahrzeugen der Stufen 3 und 4 der eigentliche Prozess des Autofahrens immer mehr zur Nebensache wird. Diese Entwicklung eröffnet eine ganze Reihe neuer, innovativer Möglichkeiten etwa für die Unterhaltung der Fahrgäste im Automobil in Verbindung mit Bezahloptionen.

Der Fahrzeugführer der Zukunft wird ein rein digitales Cockpit vorfinden. Diese Infozentrale zeigt alle relevanten Informationen auf einem Breitbildschirm, der aus mehreren hochauflösenden Bildschirmen besteht, an. Um das Fahrerlebnis weiter zu verbessern und mehr Komfort und Sicherheit zu gewährleisten, integrieren moderne IVI-Systeme zusätzlich eine Vielzahl von Advanced-Driver-Assistance-Systems-Funktionen (ADAS) wie Park- oder Spurhalteassistenten.

Um die Herausforderungen des autonomen Fahrens zu bewältigen, müssen die Automobilentwickler ständig Anpassungen vornehmen, um Ihre Designziele zu erfüllen und sich gleichzeitig durch neue Features von Ihren Mitbewerbern abheben zu können. Hierfür eignet sich ein plattformbasiertes SoC-Design, das über die gesamte Produktpalette hinweg eingesetzt werden kann, da die Definition der Modellmerkmale und die Differenzierung weitgehend durch Software erfolgen und Online-Updates in Echtzeit ermöglicht.

Darüber hinaus muss die Verarbeitung der relevanten Informationen, die aus den verschiedenen Sensordaten aus Radar, Lidar, Ultraschall oder Kameras gewonnen werden, in Echtzeit erfolgen, damit der Fahrzeuglenker zeitnahe Entscheidungen treffen kann. Zusätzlich kommen neue Technologien wie Deep Learning und Objekterkennung zum Einsatz, um weitere Informationen zu sammeln, die den Fahrer unterstützen und den Komfort erhöhen. Typische Anwendungen sind 360°-Rundumsicht, Einparkhilfe und Fahrerüberwachung.

Kundenspezifische SoCs bieten den Anwendern die Möglichkeit, mit einem Minimum an Designaufwand und Ressourcen sowie ohne Design-Know-how, eigene maßgeschneiderte Chips zu entwickeln. Das ist wichtig, da die Welt des autonomen Fahrens und kundenspezifische SoCs in der Zukunft des Automobildesigns Hand in Hand einhergehen. Hier kommt Socionext ins Spiel. Wir verfügen über langjährige Erfahrung in automobilen Anwendungen und sind als Fabless-Custom-SoC-Anbieter, mit einem breiten, innovativen IP-Portfolio, ein zuverlässiger Partner in diesem Bereich.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel