Bild: Gemü; iStock, PeopleImages

Robuste Kugelhähne für industrielles Abwasser Den Druck aus dem Hahn nehmen

25.04.2018

Wo Wasser fließt, herrschen häufig widrige Umstände. Gerade bei der Aufbereitung von industriellem Abwasser müssen die dort eingesetzten Kugelhähne hohem Betriebsdruck standhalten. Entlastungsstrategien erhöhen die Effizienz und mindern die Abnutzung.

Kugelhähne finden vielfältige Einsatzmöglichkeiten in industriellen Prozessen, insbesondere in der Wassergewinnung und in der Wasseraufbereitung. Eines der effizientesten Filtrationsverfahren in der Wasseraufbereitung ist die Umkehrosmose. Bei diesem Verfahren wird das zu reinigende Wasser unter hohem Druck durch eine halbdurchlässige Membrane gepresst. Auf diese Weise werden Stoffe, die im Wasser unerwünscht sind, zurückgehalten.

Ein Hahn mit viel Verantwortung

Die Wasserqualität, die damit am Ende erzielt wird, ist abhängig von der Elektrolytbelastung des Rohwassers. Diese beeinflusst grundlegend den Aufbereitungsprozess: Je höher die Elektrolytkonzentration, desto höher der anzulegende Druck im System. Bei der Aufbereitung von industriellem Abwasser liegt der Betriebsdruck für Kugelhähne beispielsweise im Bereich von 60 bis 70 bar, bei Meerwasser hingegen zwischen 60 bis 80 bar. Ein Kugelhahn, der im Rohwasserzulauf oder im Ablauf des gereinigten Wassers installiert ist, muss diesen anspruchsvollen Betriebsparametern standhalten, um einen sicheren Prozessablauf zu gewährleisten.

Solch strapazierfähige Kugelhähne bietet Gemü mit seiner Baureihe 790. Die robusten Hähne zeichnen sich durch kompaktes Design aus und sind für den Einsatz bis zu einer Druckstufe von PN 125 geeignet. Bei diesen Kugelhähnen schmiegt sich die hochpolierte und präzise gefertigte Kugel luftdicht-schließend an die innere Dichtkontur. Ein Entlastungsschlitz der Dichtung ermöglicht eine Druckentlastung im Ventilvorlauf. Dies reduziert nicht nur die Abnutzung der Sitzdichtung, sondern verringert auch das aufzubringende Betätigungsmoment zur Drehung der Kugel. Auf diese Weise ist ein wirtschaftlicher und energieeffizienter Anlagenbetrieb sichergestellt.

Druckabbau erhöht die Betriebssicherheit

Die zusätzliche Druckentlastungsbohrung an der Kugel erlaubt einen Druckausgleich und verhindert einen Druckaufbau im Inneren, der Betriebsstörungen verursachen könnte. Um die Betriebssicherheit noch weiter zu erhöhen, verfügt die Baureihe über eine wellenseitige Ausblassicherung. Die Antistatikeinheit gewährleistet eine dauerhaft leitende Verbindung zwischen der Kugel und der Welle. Eine Federverbindung zwischen Welle und Ventilkörper ermöglicht eine vollumfängliche Erdung des Kugelhahns beim Einbau in die Anlage. Hierdurch ist auch die Verwendung in Atex-Bereichen sichergestellt.

Die Edelstahlkugelhähne der Baureihe 790 sind so aufgebaut, dass eine einfache und schnelle Wartung von innenliegenden Verschleißteilen jederzeit durchführbar ist. Die großzügig gestaltete Ventilhalsverlängerung verfügt über einen Kopfflansch nach EN ISO 5211. Diese genormte Schnittstelle ermöglicht es dem Anwender, den Kugelhahn mit verschiedenen Antrieben auszurüsten. Die stabile Körperbauweise mit zusätzlich gekapselter Körperdichtung ermöglicht eine Verwendung bis zu einem Druck von 137 bar ebenso wie für Vakuumanwendungen. Je nach Kundenwunsch können die Kugelhähne mit vollem oder reduziertem Durchgang bezogen werden.

Das Ventilprinzip der Kugelhähne

Der Kugelhahn besteht aus einer mit einer durchgängigen Bohrung versehenen Kugel, die in der Regel zwischen Dichtringen aus PTFE in einem Gehäuse sitzt und über eine nach außen geführte Welle verbunden ist. Durch eine 90°-Schwenkbewegung lässt sich die Armatur öffnen oder schließen. Je nach Werkstoffkombination sind sie für Mediumstemperaturen bis 200°C und Betriebsdrücke bis 63 bar und in Vakuumanwendungen nutzbar. Sie eignen sich für mechanisch reine, neutrale oder aggressive Flüssigkeiten, Gase oder Dämpfe und kommen unter anderem in der Wasserversorgung und -aufbereitung zum Einsatz. Für hygienische Anwendungen sind totraum- und oberflächenoptimierte Lösungen verfügbar. Anlagenbetreiber mit begrenztem Platz können zudem auf kompakte Armaturen mit kurzen Baulängen zurückgreifen.

Bildergalerie

  • Die Edelstahlkugelhähne der Baureihe 790 sind so aufgebaut, dass eine einfache und schnelle Wartung von innenliegenden Verschleißteilen jederzeit durchführbar ist.

    Bild: Gemü

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel