Für Gemeinden, kommunale Eigenbetriebe und regionale Stadtwerke hat IBC Solar das Konzept des Kommunal-Solarparks entwickelt.

Bild: IBC Solar

Kommunal-Solarparks Kommunen werden zu Akteuren der Energiewende

08.05.2019

IBC Solar, ein Systemhaus für Photovoltaik (PV) und Energiespeicher, bietet Städten, Gemeinden und regionalen Stadtwerken im Rahmen ihrer kommunalen Energielösungen mit dem Konzept des Kommunal-Solarparks eine unkomplizierte Möglichkeit, selbst zu Betreibern von Solarprojekten zu werden.

Speziell für Gemeinden, kommunale Eigenbetriebe und regionale Stadtwerke hat IBC Solar das Konzept des Kommunal-Solarparks entwickelt. Diese können so geeignete Flächen für die Produktion von Solarstrom nutzen und damit Einnahmen für den kommunalen Haushalt generieren. Das Besondere: Die Kommune wird als Betreiber des Solarparks selbst zum Akteur der Energiewende und profitiert direkt von den Einnahmen, die ein Solarpark über mindestens 20 Jahre hinweg generiert. Anders als bei den meisten Solarprojekten auf der Freifläche übernimmt die Kommune hier nicht nur die Rolle der Genehmigungsinstanz oder der Verpächterin von Flächen. Stattdessen ist sie nach Fertigstellung des Solarparks auch für dessen Betrieb verantwortlich.

Geringe Investitionskosten

Der Vorteil von Projekten mit einer Größe von 750 kWp ist, dass sie im Rahmen des aktuellen EEG mit derzeit 8,08 Cent pro kWh für 20 Jahre, plus das Jahr der Inbetriebnahme, vergütungsfähig sind und kostenoptimiert als Bestandteil von PV-Anlagenparks realisiert werden können. Kommunal-Solarparks zeichnen sich durch eine hohe Wirtschaftlichkeit aus und tragen über eine umweltfreundliche Stromerzeugung hinaus zur ökologischen Aufwertung vieler Flächen bei. Die geringen Investitionskosten passen gut zu den finanziellen Möglichkeiten von Kommunen.

Finanzielle Risiken verringert

Für die Gemeinde Marnitz in Mecklenburg-Vorpommern hat IBC Solar im Jahr 2018 einen Kommunal-Solarpark realisiert. Hier kam auch erstmalig das besondere finanzielle Konzept zum Tragen: So bietet IBC Solar zusätzlich zur Projektentwicklung und der Errichtung auch die Vorfinanzierung an. Auf Wunsch unterstützt das Systemhaus zudem bei der langfristigen Finanzierung mit Finanzierungsquoten von bis zu 100 Prozent sowie bei der Abstimmung mit der Kommunalaufsicht. Die Kommune übernimmt den Park erst, wenn er komplett fertig ist und trägt keine finanziellen Risiken in der Planungs- und Bauphase. Das ist insbesondere für Kommunen mit begrenzten finanziellen Ressourcen ein wichtiger Punkt.

Auf der Intersolar stellt IBC Solar erneut das Konzept der Kommunal-Solarparks vor. Besucher finden den Stand des Unternehmens in Halle A3, Ausstellungsplatz 470 und 670.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel