Ohne Kabel kann der Bediener ganz nahe an die Maschine beziehungsweise den Roboter ran und hat so den Rundumblick.

Bild: iStock, Beboy_ltd

Drahtloses Handbediengerät mit integrierten Drehgebern Komfort im Handumdrehen

17.04.2020

Alles bequem im Blick und unter Kontrolle – mit kabellosen Handbediengeräten funktioniert das auch bei der Maschinenbedienung. Genau hierfür gibt es eine Lösung, die auch noch die Safety gewährleistet und durch integrierte Drehgeber zusätzlichen Komfort beim Einrichten und Verfahren von Achsen ermöglicht.

Typischerweise stehen Bediener an Maschinen vor einem fest installierten Panel, oder mit Glück gibt es ein kabelgebundenes Handbediengerät. Läuft die Maschine problemlos, ist alles gut. Doch speziell bei der Installation, Umrüstung und Wartung muss an verschiedensten Stellen rund um die Maschine gearbeitet und einzelne Bewegungsschritte müssen ausgelöst werden. Oder wenn bei Robotern genaue Positionen beim Teaching angefahren werden müssen. Sicherheit zum Schutz der Mitarbeiter ist hier oberstes Credo: Ein Not-Halt-Taster am Bediengerät muss stets griffbereit sein.

Kabel eliminiert

Ist das Bediengerät fest installiert, erfolgen Kommandos beim Arbeiten an der Maschine an einen Kollegen der Einsicht hat aber oft nur auf Zuruf – Sicherheit sieht anders aus. Und wird das Bedien­panel an einem Kabel mitgeführt, reicht die Bewegungsfreiheit meist nicht aus, das Kabel ist im Weg und im schlimmsten Fall fungiert es als Stolperfalle.

Bedienkomfort wird beim neuen wireless Panel HGW 1033-32 von Sigmatek dagegen großgeschrieben. Neben der WLAN-Datenübertragung für eine hohe Bedienfreiheit ist das Handbediengerät mit Safety-Elementen, einem hochauflösenden 10,1-Zoll-Multitouchdisplay sowie drei Drehgebern ausgestattet.

Komfortable Drehgeber

Ohne Kabel kann der Bediener ganz nahe an die Maschine beziehungsweise den Roboter ran und hat so den Prozess genau im Blick. Für die nötige Sicherheit sorgen die integrierten Sicherheits-Elemente Zustimmtaster, Schlüsselschalter und aktiv-leuchtender Not-Halt. Zudem gestalten die drei Drehgeber an der Front den Einrichtebetrieb besonders komfortabel. Der Bediener kann die Maschine beziehungsweise den Roboter im Auge behalten und beispielsweise die Achsen über die Drehgeber nahezu blind verfahren.

Außerdem lassen sich mit nur einem Panel mehrere Bearbeitungszellen bedienen. Zu diesem Zweck ist eine sichere 7-Segmentanzeige zur eindeutigen Maschinenidentifikation integriert. Die Datenübertragung, seien es funktionsgerichtete Daten oder Safety-Daten, wird über die Basisstation BWH 001 nach dem Black-Channel-Prinzip abgewickelt. Die redundante Datenübertragung auf separaten WLAN-Frequenzbändern (2.4 und 5 GHz) erhöht die Verfügbarkeit des Funknetzes.

Für die nötige Visualisierungspower sorgen ein EDGE2-Technology Prozessor sowie das integrierte Akku-Pack, das einen 2-Stunden-Dauereinsatz ohne Nachladen gewährleistet. Das HGW 1033-32 unterstützt die OPC-UA-Kommunikation und verfügt standardmäßig über USB-Schnittstellen.

Bildergalerie

  • Die wireless HGW-Familie gibt es in vielfältigen Varianten – mit oder ohne Safety-Funktionen, mit oder ohne Drehgebern an der Front, im Hoch- oder Querformat.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel