Phoenix Contact Deutschland GmbH

Die Batteriepolstecker erlauben eine flexible und sichere frontseitige Verkabelung, international zertifiziert und benutzerfreundlich für die hohen Anforderungen der Energiespeichersysteme.

Bild: Phoenix Contact

Produkt des Monats: Kontaktierungslösungen für Energiespeichersysteme (Promotion) Kinderleicht stecken – Zeit für neue Verbindungstechnik

01.09.2022

Die All Electric Society ist die Vision einer Welt, in der regenerativ erzeugte elektrische Energie als Hauptenergieform genutzt wird. Energiequellen wie Sonne und Wind stehen unbegrenzt und emissionsfrei zur Verfügung. Die Nutzung dieser erneuerbaren Energien ist der Schlüssel zu einer CO2 – neutralen Welt.

Energiespeichersysteme sind ein unverzichtbares Bindeglied in der Sektorenkopplung. Sie kompensieren Schwankungen und garantieren damit eine stabile Energieversorgung. Je nach Kapazität sind diese stationären Systeme in Gerätegehäusen, Schaltschränken oder in Containern untergebracht.

Die Zuverlässigkeit und Effizienz der Energiespeichersysteme hängt auch von leistungsfähiger und innovativer Anschlusstechnik ab. Steckverbinder und Verkabelungslösungen liefern einen wertvollen Beitrag für die sichere Verteilung von Leistung, Signalen und Daten – gleichbedeutend mit der Übertragung von Energieströmen, von elektrischen Signalen zur Überwachung und Steuerung sowie von Daten zur Informationsverarbeitung.

Batteriepolstecker und Anschlusstechnik für Stromschienen

Für das sichere Verbinden der Batteriemodule auf Leistungsebene eignen sich verpolungssichere Batteriepolstecker. Die Geräte- und Kabelstecker sind für Spannungen bis 1.500 V konzipiert. Sie sind komfortabel steckbar, so dass die Installation schnell und ohne Berücksichtigung von Drehmomenten erfolgen kann. Verluste durch erhöhte Übergangswiderstände aufgrund von Vibrationsbeanspruchungen gehören damit der Vergangenheit an.

Der umfassende Berührschutz, auch im ungesteckten Zustand, sowie die mechanische und Farbkodierung sorgen für zusätzliche Sicherheit. Ideal für flexible Kabelabgänge ist die Rotierbarkeit um 360°. Die Batteriepolstecker werden frontseitig montiert und bieten dadurch eine hohe Flexibilität bei der Verdrahtung.

Für den rückseitigen Anschluss eignen sich die Steckverbinder für den Stromschienenanschluss. Sie erleichtern die Installation von Einschubsystemen. Beim Einschieben der Batteriemodule kontaktieren diese direkt auf die Stromschiene im Rack. Ohne Verdrahtungsaufwand erfolgt der Einbau schnell und sicher. Das Stromschienen-Anschlusssystem ist selbstfindend konzipiert, berührgeschützt und skalierbar bis 200 A bei 1.500 V.

Zur internen Verdrahtung von Signal- und Datenkomponenten sorgen weitere innovative Anschlusstechniken für eine schnelle und zuverlässige Installation. Hebelbedienbare Leiterplattenklemmen und -Steckverbinder vereinen die hohe Bedienfreundlichkeit mit dem zuverlässigen Push-In-Federkraftanschluss. Robuste Rundsteckverbinder M5 bis M58 sparen Zeit beim Anschluss in den Schutzarten bis IP67. Für die zuverlässige Datenkommunikation steht das umfangreiche Portfolio der Datenstecker zur Verfügung – von RJ45 über USB, HDMI und D-SUB bis hin zum Koaxial- und LWL-Anschluss sowie für das Single Pair Ethernet.

Bildergalerie

  • Steckbare und verpolungssichere Geräte- und Kabelsteckverbinder eignen sich ideal für die flexible Installation in Energiespeichern.

    Bild: Phoenix Contact

  • Das Stromschienen-Anschlusssystem für Batteriespeicher: eine komfortable Art der Systemverkabelung- selbstfindend, berührgeschützt und skalierbar.

    Bild: Phoenix Contact

  • Steckverbinder für den Anschluss auf der Stromschiene erleichtern die Installation von Einschubsystemen in Energiespeichern.

    Bild: Phoenix Contact

  • Zuverlässige und benutzerfreundliche Leiterplattenanschlusstechniken für Leistungs-, Signal- und Datenkomponenten

    Bild: Phoenix Contact

Verwandte Artikel