Axis Parking Violation Detection erkennt Parkverstöße automatisch.

Bild: Axis Communications

Bessere Verkehrsfluss und mehr Sicherheit KI-basierte Erfassung von Parkverstößen in der Smart City

15.06.2020

Parkverstöße schnell zu erfassen, könnte nun einfacher werden. Axis Parking Violation Detection erkennt mit Hilfe von Netzwerk-Kameras, wenn ein Fahrzeug einen Sperrbereich blockiert und gibt automatisch ein Signal ab.

Mit Axis Parking Violation Detection hat Axis Communications eine Lösung entwickelt, mit der Parkverstöße, wie widerrechtliches Parken auf öffentlichen Straßen oder privaten Parkflächen, erfasst werden. Netzwerk-Kameras, die mit der neuen Software ausgestattet sind, haben eine Reichweite von bis zu 100m und geben automatisch ein Signal ab, wenn ein Fahrzeug einen Sperrbereich blockiert.

Falsch oder widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge können wichtige Zufahrten versperren, den Verkehrsfluss dadurch beeinträchtigen und so die Mobilität in der Stadt zum Erliegen bringen. Laut einer Studie des ADAC gab es in den letzten Jahren einen deutlichen Zuwachs der Stauzeit. Im Jahr 2019 betrug die Gesamtstaulänge 1.423.000km, wie die Studienergebnisse darlegen. In Berlin beispielsweise verbringen Autofahrer wegen Staus und Verzögerungen durchschnittlich 23 Minuten pro 100km zusätzlich im Verkehr.

Hier bieten Netzwerk-Kameras in Kombination mit der neuen Software eine gute Lösung, um diesem Negativtrend entgegenzuwirken. Die neue Axis Parking Violation Detection-Technologie kann bei der Bewältigung dieser Herausforderungen helfen, indem sie Parkverstöße wie zum Beispiel blockierende Fahrzeuge automatisch erkennt und einen entsprechenden Hinweis an die zuständige Stelle sendet.

Sofortige Reaktion durch KI-Technologie

Die Technologie zum automatischen Erfassen von Parkverstößen kann sowohl in das System einer vorhandenen als auch einer neuen Axis-Netzwerk-Kamera geladen werden. Die Lösung lässt sich dabei so einrichten, dass mehrere Kameras eine ganze Allee überblicken. Abschnitte von jeweils bis zu 100m werden so durch eine einzelne Lösung abgedeckt.

Bild-Overlays zeigen, ob ein Verstoß gegen eine Parkregelung vorliegt. Darüber hinaus kann ein Nutzer mit der PTZ-Funktion (Pan/Tilt/Zoom) hineinzoomen, um den potentiellen Verstoß optisch zu überprüfen und bei Bedarf Details festhalten. Zusätzlich können mit Privatzonenmasken Szenenbereiche wie beispielsweise private Geschäfte oder Büros ausgeblendet werden, die somit für die Anzeige und Aufzeichnung gesperrt sind.

Durch die KI-Technologie zeichnet sich Axis Parking Violation Detection durch eine erhöhte Effizienz, Skalierbarkeit und unmittelbare Reaktion aus. Edge-Analysen gestalten das System flexibel und unterstützen es, indem die Daten dort ausgewertet werden, wo sie entstehen. Die Datenverarbeitungsdauer und -ergebnisse werden dadurch verbessert. Außerdem trägt die Axis-Zipstream-Technologie dazu bei, den Bandbreiten- und Speicherbedarf um mindestens 50 Prozent zu senken.

Reibungsloser Verkehrsfluss in der Stadt

Bei staatlichen Stellen wie Ämtern, Behörden und sonstigen städtischen Einrichtungen liegt die Priorität darauf, für einen reibungslosen Verkehrsfluss und die Sicherheit der Bürger zu sorgen. Denn Fahrzeuge, die Fahrspuren für öffentliche Verkehrsmittel, Radwege, Gehsteige oder auch Zufahrten für Einsatzdienste blockieren, verursachen Staus und können sogar Leben gefährden. „In solchen Fällen löst Axis Parking Violation Detection einen Hinweis aus, mit dessen Hilfe Mitarbeiter von Ordnungsämtern oder privaten Wachdiensten Fahrer zum Weiterfahren auffordern können. Sofern Netzwerk-Lautsprecher angeschlossen sind, können auch Live- und aufgezeichnete Meldungen an die entsprechenden Fahrzeughalter durchgegeben werden“, so Jeroen Kouwenhoven, Eco System Manager Enterprise Solutions bei Axis Communications in der Vertriebsregion Middle Europe.

„Die Technologie zur Erfassung von Parkverstößen trägt nicht nur dazu bei, Verkehrsstaus und Unfälle zu vermeiden, sie hat auch das weiterreichende Potenzial, das Fahrverhalten langfristig positiv zu verändern. Ein fließender Verkehr bedeutet zufriedenere, weniger gestresste Bürger. Da die Axis Parking Violation Detection-Technologie die vorhandene Videosicherheitsanlagen-Infrastruktur nutzen kann, bietet sie eine sehr effiziente Möglichkeit, Verstöße festzustellen und folglich dagegen vorzugehen. Smart Cities sind die Zukunft. Mit Lösungen wie der Parking Violation Detection legen wir bereits heute den Grundstein für eine intelligente und vernetzte Stadt“, fügt Jeroen Kouwenhoven hinzu.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel