Phoenix Contact Deutschland GmbH

Wir haben Ihnen 6 Hersteller von Handbediengeräten zusammengefasst.

Bild: iStock, gorica

Steuerungstechnik 6 Hersteller von Handbediengeräten

03.09.2019

Visualisieren, Parametrieren, Steuern und Bedienen von Maschinen, Robotern und Anlagen – genau hierfür eignen sich mobile Handbediengeräte. Direkt vor Ort kann kabelgebunden oder auch drahtlos bequem gearbeitet werden.

Sponsored Content

Bildergalerie

  • Sigmatek:
    Für flexibles Bedienen vor Ort hat Sigmatek seine mobilen HMIs mit 8,4 oder 10,4 Zoll resistivem Farb-Touchdisplay im Angebot. Neu im Portfolio sind das HGT 1051 mit kapazitivem Multitouch-Display und das HGW 1033, das zudem mit wireless-Datenübertragung aufwartet. Die Handbediengeräte garantieren ein ermüdungsarmes Arbeiten und verfügen über Safety-Funktionen.

    Bild: Sigmatek

  • Keba:
    Keba Handbediengeräte der KeTop Serie eignen sich für Teach-in und Programmieren, Tests, Wartungstätigkeiten und Inbetriebnahmen. Die Modelle bieten eine hohe Robustheit und sind resistent gegen Staub und Flüssigkeiten. Hohe Sicherheit gewährleisten ein 3-stufiger Zustimmtaster und Not-Halt-Taster. Außerdem ist Customizing in Hardware und Software möglich.

    Bild: Keba

  • Siemens: Die Simatic HMI Mobile Panels 2nd Generation mit 4, 7- oder 9-Zoll-Display von Siemens verfügen über einen kabelgebundenen Anschluss an Profinet. Ein Wide­screen-Display stellt auch komplexe Prozess- oder Anlagenbilder übersichtlich und detailreich dar. Für Sicherheit sorgen der beleuchtete Not-Halt-Taster sowie der dreistufige Zustimmtaster.

    Bild: Siemens

  • B&R:
    Mit den Mobile Panel 7100 Handbediengeräten will B&R durch die breite Produktpalette – bis hin zum 10,1-Zoll-Gerät mit der Leistung eines Industrie PCs – alle Anwendungsfälle abdecken. Das doppelwandige Gehäuse der tragbaren Bedieneinheiten absorbiert harte Stöße. Die Bedienelemente, wie Schlüsselschalter und Stopp-Taster, sind versenkt angeordnet.

    Bild: B&R

  • Bosch Rexroth:
    Die Handbediengeräte von Bosch Rexroth ermöglichen den flexiblen Einsatz durch das Hot-Plug-Prinzip. Beim Anschließen und Abstecken wird die Stopp-Funktion automatisch überbrückt und störungsfreies Bedienen gewährleistet. Das Modell VH2110 nutzt einen 10-Zoll-Touchscreen, beim Modell VCH08 setzt der Hersteller auf einen 3,8-Zoll-Bildschirm mit Folientasten.

    Bild: Bosch Rexroth

  • Phoenix Contact:
    Phoenix Contact bietet mit dem HTP10 1000 ein Handbediengerät zur Vor-Ort-Visualisierung oder Mehrplatzbedienung an. Das IP65-geschützte Gerät nutzt ein 10,1-Zoll-TFT-Display und bietet integrierte Safety-Elemente. Windows 10 IoT Enterprise LTSB 2016 erlaubt die einfache Verwendung gängiger Visualisierungstools oder C# und C++ zum Erstellen der Anwendung.

    Bild: Phoenix Contact

Verwandte Artikel