Der Fokus des Hackathon Bremen liegt auf B2B-Anwendungen im Kontext von Industrie 4.0.

Bild: Pixabay, ElisaRiva

Lenze Digital, Encoway und Logicline suchen den Herrn der Dinge Industrie-4.0-Hackathon

06.08.2019

Nach den beiden erfolgreichen Hackathons im vergangenen Jahr geht es am 20. September 2019 ab 16:00 Uhr mit dem Hackathon Bremen in die dritte Runde. Erneut heißt es: Ideate / Network / Prototype / Pitch!

Beim vom Dock One mit der Unterstützung der Lenze-Gruppe – bestehend aus Lenze Digital, Encoway und Logicline – organisierten Hackathon Bremen demonstriert die Entwickler-Community aus der Region, was sich in 48 h von der Idee bis zur prototypischen Implementierung in kleinen Teams umsetzen lässt.

Softwareentwickler, Designer, Daten- und Industrieexperten, Marketer sowie Bastler aus Maker-Szene entdecken, was die von verschiedenen Partnern bereitgestellten Plattformen und Ökosysteme zu bieten haben und liefern Umsetzungsideen für vernetzte Produkte, Apps und Services. Willkommen sind Studierende, Wissenschaftler, Praktiker und Start-ups, die Lust haben, gemeinsam an der Industrie von morgen zu arbeiten.

Können an echten Maschinen demonstrieren

Der Fokus des Hackathon Bremen liegt auf B2B-Anwendungen im Kontext von Industrie 4.0. Den Hackathon-Teilnehmern steht eine Vielzahl von Gadgets, wie beispielsweise 3D-Drucker, Raspberry PI, Arduino, Beacons oder Kinect zur Verfügung, die sie für die Entwicklung ihrer Prototypen frei nutzen können. Hier haben sie die Möglichkeit, ihr Können auf den Gebieten Cloud, Mobile und IoT an echten Industriemaschinen dem Publikum und der Jury zu demonstrieren und Preise abzuräumen.

Verwandte Artikel