Ausfälle bei rauen Bedingungen verhindern.

Bild: iStock, sezer66

Fit für den Tunnelbau Extrem robuste Antriebslösung

26.04.2019

Bei Tunnelbauprojekten muss der Abtransport von schwerem Gestein über Förderbänder sicher und störungsfrei vonstatten gehen – Ausfälle kosten Zeit und Geld. Hier müssen Industriegetriebe und Antriebslösungen unter besonders rauen Bedingungen zuverlässig funktionieren.

Getriebebau Nord produziert Antriebstechnik für mechanische und elektronische Lösungen. Unter anderem liefert das Unternehmen Antriebe für Förderbänder für den Abtransport des Abraums von Tunnelbohrmaschinen. Bei der Entwicklung für ein Kegelrad-Industriegetriebe im Rahmen des Bahnbauprojektes „Stuttgart 21“ stand Getriebebau Nord vor der Herausforderung, eine extrem robuste Antriebslösung zu finden. Die Lösung bestand aus Komponenten aus dem Portfolio von Siemens. Getriebebau Nord profitierte dabei von sehr kurzen Motor-Lieferzeiten und einer kostenlosen Bevorratung eines Ersatzmotors, der ungeplante Stillstände verhindert.

Auf der Baustelle des Albvorlandtunnels, der die südliche Erweiterung von „Stuttgart 21“ darstellt, geht es rau zu und die Arbeiten sind teilweise nur unter erschwerten Bedingungen möglich. Umso wichtiger ist es, dass die eingesetzte Technik zuverlässig und reibungslos funktioniert, weil Stillstände und Störungen Zeit und Geld kosten. Das Kegelrad-Industriegetriebe mit robustem Niederspannungsmotor von Getriebebau Nord muss daher das Förderband zum Abtransport des abgetragenen Gesteins zuverlässig antreiben. Dazu sind Antriebsstationen mit je vier 200 Kilowatt-Antrieben platziert. Je tiefer der Tunnel in den Berg getrieben wird, desto länger werden die Förderbänder und desto mehr Antriebsstationen werden benötigt. Das entsprechend modulare Antriebskonzept von Siemens basiert auf Simotics SD next generation Motoren (1LE5) in der Baugröße 315L und mit einer Leistung von 200 Kilowatt je Motor.

Passende Kombination

Die Motoren verfügen über hochbelastbare Gehäuse sowie Drehmomentkapazität und harmonisieren mit den von Getriebebau Nord eingesetzten Getrieben. Mit den neuen Simotics SD next generation Motoren schließt Getriebebau Nord die bisherige technische Lücke „Flanschbauform“ im Bereich der größeren Achshöhen zu den bereits schon um Einsatz befindlichen Simotics SD (1LE1) Motoren. Die neuen Simotics SD-Motoren erfüllen sämtliche Anforderungen und können ohne Adapter schnell und einfach montiert werden.

„Wir freuen uns, dass unsere Industriegetriebe zusammen mit den neuen Simotics SD Motoren von Siemens Teil des Albvorlandtunnel-Projektes sind. Mit ihrer robusten Bauweise und ihrer hohen Drehmomentkapazität ist diese Antriebslösung ausgezeichnet für die rauen Bedingungen auf der Baustelle geeignet“, fasst J. Niermann, Bereichsleiter Marketing bei Norddrive Systems, zu der Getriebebau Nord gehört, zusammen.

Bildergalerie

  • Bei der Entwicklung einer Antriebslösung im Rahmen des Bahnbauprojektes „Stuttgart 21“ setzt Getriebebau Nord auf Lösungen von Siemens.

    Bild: Siemens

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel