Für den Maschinenbau und seine Kunden kann das neue Elektronische Typenschild zwei große Vorteile bieten.

Bild: iStock, liulolo

Herstellerunabhängig parametrieren Elektronisches Typenschild verbessert die Antriebsleistung

17.06.2022

Eine deutlich schnellere Motor-Inbetriebnahme, effizientere Maschinen und eine hohe Flexibilität bei der Komponenten-Wahl: Das offene Elektronische Typenschild wird Maschinenbauern und Anwendern viele Vorteile bringen. Am 23. Juni 2022 präsentieren der VDMA und die Forschungsvereinigung Antriebstechnik der Fachwelt einen ersten Demonstrator.

Das neue Elektronische Typenschild wird die Inbetriebnahme von geberlosen Antrieben deutlich beschleunigen. Frequenzumrichter erkennen mit SCS open link künftig den angeschlossenen Motor automatisch und konfigurieren ihn mit den passenden Parametern – egal von welchem Hersteller er stammt.

Zurzeit ist das nur möglich, wenn Umrichter und Antrieb aus demselben Haus kommen. Antriebe von anderen Anbietern müssen bislang noch aufwändig manuell für den jeweiligen Umrichter konfiguriert werden. Der Installationsaufwand verringert sich durch das neue Elektronische Typenschild aber auch deshalb, weil die offene Motorfeedback-Schnittstelle SCS open link von Hengstler die Übertragung der Motordaten über die Anschlussleitung des Antriebs ermöglicht. Eine zusätzliche Verkabelung ist nicht mehr nötig.

Vorteile für den Maschienenbau

Für den Maschinenbau und seine Kunden ist das neue Elektronische Typenschild aber noch aus zwei weiteren Gründen vorteilhaft: Zum einen können sie ihre Antriebe in Zukunft rein nach der Leistungsfähigkeit auswählen. Sie müssen sich nicht mehr, wie bisher auf die Motoren beschränken, die mit ihren Umrichtern kompatibel sind.

Durch das neue Elektronische Typenschild werden die Maschinen also effizienter werden. Zum anderen bietet das universell auslesbare Typenschild die Möglichkeit, den Zustand eines Antriebsstranges auch aus der Ferne zu überwachen. Drohende Leistungseinbußen des Antriebs können auf diese Weise frühzeitig erkannt und durch Gegenmaßnahmen verhindert werden.

Die Fernüberwachung ist nicht nur für Anwender interessant, sondern auch für die Maschinenbauer selbst. Sie können das Condition Monitoring künftig als Dienstleistung anbieten und so ihre Wertschöpfungskette erweitern. Mit der hochperformanten Motorfeedback-Schnittstelle SCS open link von Hengstler sind die optimalen Voraussetzungen für diese Funktionen gegeben.

Die Funktionsweise des neuen Elektronischen Typenschilds können Interessenten am 23. Juni 2022 live erleben: In einer Online-Veranstaltung von 10 bis 12 Uhr zeigen der VDMA und die Forschungsvereinigung Antriebstechnik anhand eines Demonstrators, was das Typenschild kann.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel