MITSUBISHI ELECTRIC EUROPE B.V (Factory Automation)

Als „Your Solution Partner for Smart Manufacturing“ zeigt sich Mitsubishi Electric auf der SPS IPC Drives als Partner für die drei Teilbereiche der vernetzten Value Chain: Engineering, Manufacturing und Maintenance.

Bild: Mitsubishi Electric Europe B.V.

Engineering, Manufacturing, Maintenance Ein Solution Partner für die gesamte Wertschöpfungskette

21.11.2018

Im Zuge der Digitalisierung verlangt die Wertschöpfungskette smartere Maschinen und Applikationen. Als „Your Solution Partner for Smart Manufacturing“ zeigt sich Mitsubishi Electric auf der SPS IPC Drives als Partner für alle Teilbereiche der vernetzten Value Chain.

Als erstes Glied der Wertkette hat das Engineering Einfluss auf die mögliche Marge. Beste Unterstützung hierfür bietet die neueste Version des Mitsubishi Electric-SCADA-Systems, MAPS 4, das mittels objektorientierter Funktionen sowohl eigene Geräte als auch fremdes Equipment sehr einfach in Netzwerke einbinden und visualisieren kann. Das Tool ermöglicht schnelle Bereitstellung, nahtlose Cloud-Anbindung sowie hochgradige Skalierbarkeit.

Für den Bereich Manufacturing hält Mitsubishi Electric Lösungen bereit, mit denen auf verschiedensten Ebenen der Fertigung intelligent automatisiert werden kann. Hierzu gehören unter anderem integrative Robotiktechnologie z.B. mit dem aktuellen SCARA-Roboter-Paket für Einsteiger, das Linear Transfer System (LTS) und dessen Smart Carriages für optimierte Intralogistik sowie das umfassende MEnergy-Konzept für Energiemessung und effizientes Lastenmanagement.

Werterhalt durch Wartung

Wartung in Zeiten von Industrie 4.0 bedeutet Werterhalt durch vorausschauende Wartung. Neben einer integrierten AR-Anwendung für die Roboterinstandhaltung bietet Mitsubishi Electric GOT Drive zur Maschinendiagnostik. Hierbei kommuniziert ein Servoregler bzw. Frequenzumrichter Reibungs- und Vibrationsdaten ohne externe Sensorik direkt mit einem Bediengerät der GOT2000-Serie. Mit der Version GOT Mobile können zusätzlich ortsunabhängig Produktionsdaten abgefragt und Alarmmeldungen per Handy, Tablet oder PC empfangen werden.

Im Rahmen strategischer Kooperationen mit spezialisierten Technologiepartnern entwickelt Mitsubishi Electric zudem Applikationen zur Effizienzsteigerung in der Wertschöpfungskette. So entstanden beispielsweise Handarbeitsplätze nach dem japanischen Null-Fehler-Prinzip ‘Poka Yoke‘ oder eine kompakte Roboteranwendung zur Bestückung von Werkzeugmaschinen. Mit diesen und anderen Lösungen unterstützt Mitsubishi Electric Unternehmen bei der Planung und Umsetzung von zukunftsweisenden Smart Manufacturing Projekten.

An allen drei Messetagen der SPS IPC Drives 2018 beraten die Experten von Mitsubishi Electric am Stand 391 in Halle 7 zum gesamten Leistungsspektrum des Lösungsanbieters.

Bildergalerie

  • Im Zuge von Digitalisierung, Big Data und dem industriellen Internet der Dinge (IIoT) entwickelt sich die klassische, lineare Wertschöpfungskette zu einem komplexen, integrierten Netzwerk weiter.

    Bild: Mitsubishi Electric, NicoElNino

Verwandte Artikel