Mit Abtastraten von bis zu 50 ksamples/s kann der mobile Messkoffer mechanische und elektrische Schwingungen auf bis zu 16 Kanälen und absolut zeitsynchron erfassen.

Bild: Delphin Technology

Mobiles Messsystem Ein Koffer für jede Messaufgabe

02.11.2017

Mit dem universellen Messkoffer hat Delphin Technology nun ein Messsystem entwickelt, das sich für ein breites Anwendungsspektrum eignet. Seine Einsatzmöglichkeiten reichen von der Erfassung von Netzstörungen über Condition Monitoring bis hin zu Verfahrensanalysen.

Mobile Messkoffer eignen sich für ein breites Anwendungsspektrum, um effizient und schnell eine Messaufgabe zu lösen. Gerade im Maschinenbau und in der Energietechnik sind Lösungen gefragt, welche neben der Erfassung der üblichen Prozessgrößen auch eine Möglichkeit der elektrischen und mechanischen Schwingungsmessung beinhalten.

Mit diesen Anforderungen hat Delphin Technology einen neuen, universellen Messkoffer konzipiert. Seine Basis bildet das schnelle Datenerfassungsgerät Expert Vibro. Mit Abtastraten von bis zu 50 ksamples/s kann das System mechanische und elektrische Schwingungen auf bis zu 16 Kanälen und absolut zeitsynchron erfassen. Damit können sowohl Wellen, Lager und Gehäuseschwingungen als auch die elektrischen Strom und Spannungssignale signalgetreu abgebildet werden.

Beispielhafte Anwendungen sind die Fehlerdiagnose und Schwingungsanalyse, die sich nun kombiniert erfassen lassen. Zudem bietet der Messkoffer auch die Möglichkeit, Prozessgrößen wie Temperaturen, Drücke und Durchflüsse synchron mit den schnellen Messdaten zu erfassen.

Messung bis in den hohen kAmper-Bereich

Für Anwendungen aus der Energiedatenerfassung können Ströme und somit Leistungen über Rogowski-Spulen bis in den hohen kAmper-Bereich gemessen werden. Die durchgängige galvanische Trennung aller Strom- und Spannungseingänge garantiert somit eine problemlose und rückwirkungsfreie Messung. Die elektrischen Werte werden hierbei direkt als True-RMS-Werte erfasst und gespeichert.

Diese Funktionen lassen sich beliebig kombinieren. Die Messkoffer können anwendungspezifisch zusammengestellt und somit auf die Kundenanforderungen angepasst werden. Gleiches gilt auch für die Anschlusstechnik. Hier ist es möglich, die Stecker- und Buchsenkombination für die jeweiligen Aufgaben und die womöglich schon vorhandenen Sensoren auszuwählen. Beispielsweise können lösbare Schraub- oder Federzugklemmen, Sicherheitslaborbuchsen, Thermominiaturbuchsen oder auch Rundsteckverbinder verbaut werden. Auch eine Doppel-Verdrahtung auf verschiedene Anschlusstechniken ist problemlos möglich.

Die Signalzuführung erfolgt in der Regel durch eine Zuführung im Kofferdeckel. Somit kann der Messkoffer für die eigentliche Messaufgabe geschlossen werden und gewährleistet somit einen Staub, Feuchtigkeits- und Berührschutz.

Die wichtigsten Eigenschaften im Überblick

  • anpassbar an verschiedene Aufgabenstellungen

  • autarke Arbeitsweise durch integrierten Speicher; frei wählbares, externes Speichermedium und damit Speichergrößen im Terabyte-Bereich

  • WLAN-Schnittstelle mit integriertem Accesspoint, somit kabellose Übertragung der Messdaten zum Laptop oder PC

  • autonome Arbeitsweise durch integrierbaren Akku und/oder USV

  • Sleepmodus erlaubt energiesparenden Betrieb

  • Übertragung der Daten durch optionales UMTS/LTE-Modem

  • Anbindung von kabellosen Sensoren durch optionalen Funk-Accesspoint

  • Integrierbare Leistungsmessgeräte und Rogowski-Spulen für Energiedatenerfassung

  • Spannungsversorgung von externen Sensoren direkt aus dem Messkoffer heraus

  • universelle Eingänge ohne zusätzliche Messumformer

  • integriertes Display ermöglicht das Anzeigen von aktuellen Messwerten

  • hoher Schutz vor Feuchtigkeit und Staub

  • geeignet für die mobile Datenerfassung mit Positionslogging durch GPS-Sensor

  • weltweit einsetzbar durch Weitbereichsnetzteil und Unabhängigkeit von der länderspezifischen Netzfrequenz

Typische Anwendungsfelder

  • Störungsanalyse an Geräten, Maschinen und Anlagen

  • Wirkungsgradbestimmung und Abnahmemessungen in Kraftwerken

  • transiente Erfassung von Netzstörungen

  • Schwingungsanalyse und –überwachung kombiniert mit Temperatur- und Prozessdaten

  • Condition Monitoring von Anlagen und Maschinen

  • zyklische Überprüfung von Komponenten, wie zum Beispiel Sicherheitsventile

  • Verfahrensanalyse und -optimierung

  • Feldversuch und Test

  • Qualitätssicherung

  • autarke Erfassung von Messdaten an Solaranlagen und Brennstoffzellen

Bildergalerie

  • Beispielhafte Anwendungen für das universelle Messsystem sind die Fehlerdiagnose und Schwingungsanalyse, die sich nun kombiniert erfassen lassen. Zudem bietet der Koffer auch die Möglichkeit, Prozessgrößen wie Temperaturen, Drücke und Durchflüsse synchron zu erfassen.

    Bild: Delphin Technology

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel