Franke GmbH

Leichtgängig und zugleich hoch belastbar: Die Franke-Drehverbindungen.

Bild: iStock, simoningate

Das Heben leichter gemacht Drehverbindungen für Handling-Systeme

03.11.2022

Leichte Bedienung und eine gute Gestaltung: Mit diesen Eigenschaften sind Handling-Systeme gut ausgestattet. Damit die Prozesse dieser Systeme reibungslos funktionieren, kommt es jedoch auch auf die richtigen Drehverbindungen an. Leichtigkeit, ein kleiner Bauraum bei gleichzeitig hoher Belastbarkeit und ein geringes Gewicht sind bei der Auswahl der passenden Drehverbindungen entscheidende Aspekte und kommen so den Bedürfnissen nach leichter Bedienung und guter Gestaltung entgegen.

Sponsored Content

In seinen Manipulatoren Mantis und Vertis setzt Sachs Products Drehverbindungen von Franke ein. Deren Leichtgängigkeit, ihr kleiner Bauraum bei gleichzeitig hoher Belastbarkeit und ihr geringes Gewicht sind für Sachs Products entscheidende Benefits. Mit seinen Manipulatoren möchte Sachs dazu beitragen, Mitarbeitern in Produktion und Logistik ein optimales Umfeld zu bieten.

„Die Gestaltung des persönlichen Arbeitsplatzes ist sehr wichtig für die Zufriedenheit eines Mitarbeiters“, sagt Michael Schubert, geschäftsführender Gesellschafter bei Sachs Products. „Wir haben einen eigenen Produktdesigner im Haus und legen großen Wert auf das Design unserer Produkte“, betont er. Nicht nur die Optik, sondern auch die Funktionalität profitiere davon. So sind bei Sachs Manipulatoren alle Komponenten wie Pneumatikschläuche oder Seilzüge geschützt im Inneren des Gehäuses verbaut, wodurch Beeinträchtigungen der Mechanik verhindert werden. Der Platz im Inneren des Gehäuses ist jedoch beschränkt, weshalb es auch auf die Kompaktheit der verwendeten Lager ankommt.

Den größten Pluspunkt von Sachs Handling-Systemen sieht Schubert in deren Leichtgängigkeit. Um die zu erreichen, ist man beispielsweise bei den Seilzug-Manipulatoren neue Wege gegangen: „In Zusammenhang mit den Seilzügen nutzen wir ein eigenes Patent, das zur komfortablen Handhabung beiträgt“, erklärt er. Keine Frage, dass Sachs auch bei den Franke-Wälzlagern, die in Knickarm-Manipulatoren für rotative Bewegungen genutzt werden, großen Wert auf eine widerstandsarme und präzise Führung legt. Abgerundet werden alle Sachs-Geräte durch ein einheitliches und modernes Produktdesgin kombiniert mit einer ergonomischen Bedienung.

Pioniere der Bionik

Die Arbeit in der Geschäftsführung teilen sich aktuell Schubert und Wolfgang Sachs, Namensgeber und Gründer des renommierten Ingenieurbüros Sachs Engineering. Das Unternehmen Sachs Products ist aus dem Ingenieurbüro Sachs Engineering hervorgegangen und nach wie vor sehr eng mit diesem vernetzt. „Der Großteil unseres Personals arbeitet für beide Unternehmen“, erklärt Schubert. Sachs zählt sich zu den Pionieren beim Einsatz der Bionik im Leichtbau. Die Übertragung von Bauprinzipien der Natur auf technische Konstruktionen ist eine Kompetenz von Sachs. Bionische Erkenntnisse und Methoden wurden auch bei der Entwicklung der Sachs Handling-Systeme genutzt. Etwa, um die geforderte Festigkeit mit minimalem Gewicht zu erreichen.

Qualität im Fokus

Wälzlager und Linearsysteme von Franke sind schon seit rund 10 Jahren in den Konstruktionszeichnungen von Sachs Engineering zu finden. „Wir setzen bei unseren Konstruktionen auf Qualität, und diese sichern wir, indem wir ausschließlich ausgewählte Markenprodukte verwenden“, erklärt Schubert. Hat ein Konstrukteur mit einem Produkt gute Erfahrungen gemacht, empfehle er es seinen Kollegen weiter. Engineering bei Sachs beinhaltet neben den physikalischen Anforderungen viele weitere Aspekte in den Blick zu nehmen: Zuallererst die Bedienung, aber auch Aspekte wie die Herstellungskosten oder After-Sales-Services.

In diesen Kontext eines umsichtigen Engineerings gehöre, so Schubert, die Expertise von Lieferanten wie Franke zu nutzen. „Man kann nicht in allen Bereichen der beste Experte sein“, stellt Schubert fest. Mit Franke habe man einen Partner, der über eine außerordentliche Kompetenz in der Lagerthematik verfüge und auf dessen Beratung man gerne zurückgreife, um durchgehend hervorragende Produkte zu konstruieren.

Das optimale Lagerprodukt

Welche Produkte von Franke in den Handling-Systemen von Sachs eingesetzt werden würden, hat sich erst im Laufe der Zusammenarbeit herauskristallisiert. Franke Kundenberater Bärstecher erinnert sich, dass man zunächst über die Möglichkeiten von superschlanken Franke-Lagerelementen nachdachte: die platzsparenden Lager von Franke, die jedoch eine speziell dafür ausgelegte Konstruktion voraussetzen.

Aus Gründen eines minimalen Fertigungs- und Montageaufwands sei man im Laufe der Beratungen schließlich bei Franke Drehverbindungen des Typs LVA mit Stahlgehäuse und des Typs LVB mit Aluminiumgehäuse gelandet. Ihr sehr kompakter Bauraum, die im Verhältnis dazu hohen möglichen Momentbelastungen, ihr Leichtlauf und das geringe Gewicht waren die entscheidenden Argumente für die ausgewählten Drehverbindungen. Weil es sich dabei um Standardprodukte von Franke handelt, ist auch eine kurze Lieferzeit gewährleistet, was für Sachs eine große Rolle spielte. Mit der letztlich gefundenen Lösung ist Schubert sehr zufrieden. Und auch mit dem Weg dorthin: „Die Zusammenarbeit mit Franke war sehr gut und zielführend”, resümiert er.

Bildergalerie

  • Im Handling-System Mantis ermöglichen Drehverbindungen von Franke leichtgängige Drehbewegungen.

    Im Handling-System Mantis ermöglichen Drehverbindungen von Franke leichtgängige Drehbewegungen.

    Bild: Franke

  • Michael Bärstecher (l.) und Michael Schubert freuen sich, dass ihre Kooperation Früchte trägt.

    Michael Bärstecher (l.) und Michael Schubert freuen sich, dass ihre Kooperation Früchte trägt.

    Bild: Franke

  • Auch individuell ausgelegte Greifersysteme wie dieser Vakuumsauggreifer gehören zum Produktportfolio von Sachs Products.

    Auch individuell ausgelegte Greifersysteme wie dieser Vakuumsauggreifer gehören zum Produktportfolio von Sachs Products.

    Bild: Franke

  • Geschäftsführer Michael Schubert zeigt Franke-Berater Michael Bärstecher, dass man bei Sachs Products alle Handlingsfunktionen pneumatisch löst

    Geschäftsführer Michael Schubert zeigt Franke-Berater Michael Bärstecher, dass man bei Sachs Products alle Handlingsfunktionen pneumatisch löst

    Bild: Franke

  • Bei der Wahl der passenden Wälzlager war ein kompakter Bauraum eine zentrale Anforderung an die Franke Drehverbindung.

    Bei der Wahl der passenden Wälzlager war ein kompakter Bauraum eine zentrale Anforderung an die Franke Drehverbindung.

    Bild: Franke

  • Bild: Franke

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel