Franke GmbH

Die Laufringe besitzen optimal an den Kugeldurchmesser angepasste Laufbahnen für hohe Belastbarkeit und leichten Lauf.

Bild: Franke

Abgefüllt und eingetütet Drahtwälzlager und Linearsysteme für die Verpackungsindustrie

29.03.2022

In der Verpackungstechnik sind Leichtbau und Hygiene essentielle Vorgaben für die Wahl der Komponenten. Die Drahtwälzlager und Linearsysteme von Franke erfüllen beides.

Sponsored Content

Die Drahtwälzlager und Linearsysteme von Franke unterscheiden sich im Vergleich zu herkömmlichen Komponenten in einem wesentlichen Aspekt: Die Wälzkörper rollen nicht direkt auf den Gehäuseteilen, sondern auf eingelegten Laufringen aus gehärtetem Federstahl.

Die Laufdrähte nehmen alle auftretenden Belastungen auf. Dadurch ergibt sich für den Anwender eine freie Materialwahl und Gestaltung der umschließenden Konstruktion. Diese Flexibilität erlaubt es, freier und einfacher zu konstruieren, um bessere Produkte zu entwickeln.

Resistenz gegen Störeinflüsse

Die Laufringe der Drahtwälzlager sind aus gehärtetem Federstahl gefertigt. Stöße und Vibrationen werden durch sie abgefedert. Das Ergebnis: eine hohe Resistenz gegen solche Störeinflüsse.

Die Laufbahnen der Wälzkörper sind beim Drahtwälzlager präzise an den Durchmesser der Wälzkörper angepasst. Das sorgt für optimale Funktionseigenschaften und garantiert sowohl einen präzisen Lauf als auch eine lange Lebensdauer.

Wartungsfreie Laufrollen

Das gleiche Prinzip der eingelegten Laufdrähte findet sich bei den Linearsystemen. Schiene und Kassette bestehen aus einem leichten Aluminium-Grundkörper mit nadel- oder kugelgelagerten Laufrollen aus Stahl oder Niro und sind völlig wartungsfrei. Spezielle Deckscheiben an den Laufrollen dichten die Lagerung nach außen ab. Laufrollen in O-Anordnung gewährleisten eine gleich hohe Belastbarkeit aus allen Richtungen.

Die Laufrollen sind mit einer Nut versehen, die an das Profil der Laufbahn angepasst ist. Durch dieses System der geführten Rolle werden die Laufrollen seitlich geführt und es wird ein gleichmäßig leichter und leiser Lauf erreicht. Schienen- und Kassettenprofile können darüber hinaus kundenspezifisch angepasst werden.

Schmierstofffreie Varianten ebenfalls erhältlich

Zielvorgaben beim Verpacken von beispielsweise Lebensmitteln, Pharmazie-, Chemie- oder Technikprodukten sind hohe Flexibilität und Produktivität bei geringen Wartungs- und Stillstandzeiten. Der Trend geht in der Verpackungsindustrie aus diesen Gründen immer mehr in Richtung Wartungsfreiheit. Die Linearführungen von Franke erfüllen diese Anforderungen – sie sind wartungsfrei. Die Nadellager der Laufrollen besitzen eine Lebensdauerschmierung. Durch die geschlossene Bauform wird der Austritt von Schmierstoffen vermieden und ein Nachschmieren überflüssig.

Völlig schmierstofffreie Varianten der Führung sind für spezielle Einsatzfälle ebenfalls erhältlich und helfen somit, die Produktionssicherheit zu garantieren. Speziell eingesetzte Niro-Komponenten machen das Führungssystem auf Wunsch lebensmitteltauglich und abwaschbar. Selbst aggressive Medien wie Salz, Molke oder Säure können der Führung nichts anhaben. Hohe hygienische Anforderungen für das Verpacken von Lebensmitteln werden durch ein Reinraum-Zertifizierung erfüllt.

Bildergalerie

  • Prinzipvergleich: links ein herkömmliches Wälzlager, rechts ein Drahtwälzlager mit leichten Gehäuseringen aus dem 3D-Drucker.

    Bild: Franke

  • Franke Linearsysteme arbeiten nach demselben Prinzip der eingelegten Laufbahnen aus Federstahl als Abrollmedium.

    Bild: Franke

  • Franke bietet eine große Vielfalt an Varianten und Möglichkeiten der Drahtwälzlager an.

    Bild: Franke

  • Die Linearsysteme von Franke eignen sich für komplexe Bewegungsaufgaben mit besonderen Anforderungen bezüglich Design, Belastbarkeit oder Umgebungsbedingungen.

    Bild: Franke

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel