Der Sensor kann durch openSyde ermöglicht sowohl eine einfache Inbetriebnahme des DMS als auch ein Software Update.

Bild: Sensor-Technik Wiedemann / Alexander Valvasori

Überarbeitete Hardware und Software-Anbindung Dehnungsaufnehmer in neuer Version verfügbar

03.09.2020

Der Dehnungsaufnehmer DMS zur Messung von Auslenkungen, zum Beispiel von Metallarmen, wurde vollständig überarbeitet und steht nun in einer neuen Version unter dem Produktnamen SMX.dms-a zur Verfügung.

Die neu entwickelte Hardware erlaubt eine niedrigere Bauhöhe für das Gehäuse. Die Montagepunkte sind unverändert gegenüber dem Vorgängermodell und ermöglichen so den nahtlosen Übergang in bereits existierenden Anwendungen. Wie beim bisherigen Dehnungsaufnehmer DMS steht ein analoger und digitaler Ausgang zur Verfügung.

Darüber hinaus wird auch die STW Toolchain openSyde unterstützt, die eine einfache Integration in ein bestehendes System erlaubt und bei der Inbetriebnahme von intelligenten Sensoren und elektronischen Steuerungen zum Einsatz kommt.

Der Dehnungsaufnehmer SMX.dms-a ist für harsche Einsatzbedingungen geeignet, wie sie häufig bei mobilen Arbeitsmaschinen vorkommen und bietet jetzt auch eine E1-Zulassung für den noch einfacheren Einsatz in Fahrzeugen

Einfache Installation und Updates

Herkömmliche Dehnungssensoren sind schwer zu installieren und in Betrieb zu nehmen. Durch die Befestigungstechnik lässt sich die Montage des STW-Sensors sehr gut in den Produktionsprozess von zum Beispiel mobilen Maschinen integrieren. Der Sensor ist entweder zur direkten Montage vorgesehen oder kann auch mit einer optionalen Trägerplatte vormontiert ausgeliefert werden. openSYDE ermöglicht sowohl eine einfache Inbetriebnahme des DMS als auch ein Software Update.

Im Servicefall ist ein Austausch vor Ort problemlos möglich. Durch die Übernahme der Konfigurationsdaten kann der Sensor SMX.dms-a ohne weiteren Abgleich in Betrieb genommen werden, so dass die Ausfallzeit sehr gering ist.

Im Servicefall ist ein Austausch vor Ort problemlos möglich. Durch die Übernahme der Konfigurationsdaten kann der Sensor SMX.dms-a ohne weiteren Abgleich in Betrieb genommen werden, so dass die Ausfallzeit sehr gering ist.

Einsatzgebiete

STW-Dehnungsaufnehmer werden oft in Kombination mit anderen STW-Sensoren oder -Steuerungen in folgenden Applikationen eingesetzt.

  • Hochauflösende Messungen von Dehnung oder Durchbiegung in kritischen Maschinenstrukturen

  • (Indirekte) Messung von Kräften, Gewichten, Achslasten oder Drehmomenten

  • Lasterfassung, Lastmomentbegrenzung und lastabhängige Hubbegrenzung beispielsweise in Gabelstaplern und Kränen

  • Schwingungsdämpfung von Kranarmen, Leitern oder anderen Auslegerstrukturen

  • Kollisionserkennung beispielsweise in Flughafenfahrzeugen

Sensorikbaukasten mit verschiedenen Produkten

Der Sensorikbaukasten für die Mobilhydraulik bietet verschiedene Produkte zur Erfassung physikalischer Größen, wie Temperatur, Druck, Dehnung, Neigung und Winkelgeschwindigkeit, sowie Druckschalter auch in funktional sicherer Ausführung.

Die Messwerte dienen in mobilen Maschinen unter anderem der Überwachung und Regelung des Antriebs, der Arbeitsfunktion oder des Energiemanagements. Sie können zusätzlich mit Onboard-Software- und Cloudlösungen zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus zeichnen sich STW-Sensoren durch besondere Belastbarkeit und Langlebigkeit aus.

Die Toolchain openSyde, die STW seinen Kunden als Open Source zur Verfügung stellt, wurde für Automatisierer im Bereich Baumaschinen, Kommunalfahrzeugen, Traktoren und ähnlichem entwickelt. Sie ist die integrierende Software, mit der Anwender über den gesamten Lebenszyklus hinweg das Design, die Entwicklung, die Konfiguration und den Service ihrer Anwendung vornehmen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel