Die auf der Bauma vorgestellten GStE-Bediengeräte.

Bild: Graf-Syteco

Neues Design für mobile Maschinen Bediengeräte mit nahezu unsichtbarer Verkabelung

16.04.2019

Graf-Syteco hat auf der Bauma 2019 die Bediengeräte der Serie GStE vorgestellt. Wegen ihrer hohen Schutzart kommen sie hauptsächlich in Bau- oder Landmaschinen zum Einsatz.

Mit den Schutzarten von IP65 bis IP67 ist die GStE-Serie speziell für raue Umgebungsbedingungen ausgelegt. Typischerweise kommt sie daher in mobilen Maschinen zum Einsatz, beispielsweise in Baumaschinen, Landmaschinen oder auch Kommunalfahrzeugen.

Maße und Bedienung

Die neuen Bediengeräte haben ein Touchdisplay mit Diagonalen von 7 oder 10,1 Zoll im Format 16:9. Die Auflösung des kleineren Displays beträgt 800 x 480 Pixel, bei den 10,1-Zoll-Geräten sind es 1.280 x 800 Pixel.

Das 7-Zoll-Gerät hat zur Bedienung zwölf Kurzhubtasten sowie zwei Drehencoder; das größere Gerät ist wahlweise mit fünf zusätzlichen Tasten oder ausschließlich mit Touchbedienung erhältlich. Alle GStE-Bediengeräte verfügen über einen Not-Aus- sowie einen Schlüsselschalter.

Neu designtes Gehäuse

Das Aludruckgussgehäuse der GStE-Serie wurde komplett neu entwickelt. Ergonomische Griffmulden an der Gehäuserückseite sorgen nun für eine optimale Handhabung. Ebenfalls auf der Gehäuserückseite finden sich die Buchsen für die Schnittstellen. Sie wurden übersichtlich angeordnet und sind hinter einer Blende verborgen. Die Kabelführung kann dadurch sehr sauber und praktisch unsichtbar erfolgen.

Die Schnittstellenausstattung fällt umfangreich aus: Vier CAN-Bus-, eine Ethernet-, eine RS232- und eine USB-Schnittstelle dienen der Kommunikation. Vier Videoeingänge ermöglichen die Darstellung von Kamerabildern auf dem Display, wobei jeweils zwei Kamerabilder gleichzeitig dargestellt werden können. Jeweils vier digitale und analoge Eingänge sind für die Anbindung von Peripherie vorhanden. Die beiden zusätzlichen digitalen PWM-Ausgänge sind mit maximal 1 A belastbar.

Projektierung und Visualisierung

Alle Geräte verfügen über einen Cortex-A9+M4-Prozessor. Die Projektierung erfolgt mit dem Graf-Syteco-Softwarekonzept. Als Betriebssystem wird GSe-OS verwendet, das auf Linux basiert und sehr kurze Boot-Zeiten ermöglicht.

Die Visualisierung kann der Entwickler mit der Entwicklungsumgebung GSe-VISU auf einem Windows-PC programmieren. Mit diesem Konzept lassen sich schnell und komfortabel moderne Bedienoberflächen nach UX-Maßstäben für mobile Maschinen erstellen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel