Die flexible Biogasanlage Rutensteiner vermarktet ihren Strom mithilfe von Energy2Market.

Bild: Energy2Market

Fachtagung zur Flexibilisierung des Strommarkts Das Beste aus flexiblen Anlagen herausholen

04.09.2017

Praxisbericht und Einblicke in den Stromhandel mit flexiblen Anlagen rücken zur Fachtagung „Flexanlagen in Aktion“ am 29. November 2017 in Walsrode die Chancen der Flexibilisierung in den Fokus.

Zwei Wochen vor der Biogas Convention in Nürnberg will Energy2Market (E2M) mit der Fachtagung die Betreiber aus Norddeutschland ansprechen, die den Weg nach Nürnberg nicht auf sich nehmen wollen. „Unsere Fachtagung richtet sich nicht nur an jene, die noch nicht überbaut haben, sondern auch an Betreiber mit bereits flexiblen Anlagen, die ihre Flexibilität noch nicht optimal nutzen“, sagt Annette Keil, Leiterin des Vertriebs Landwirtschaft der E2M.

So klappt die Flexibilisierung

Vorträge zur Genehmigungsplanung und richtigen Umsetzung widmen sich vor allem der Frage, ob sich der Aufwand lohnt und wenn ja – für wen und für wen vielleicht auch nicht. Bodo Drescher vom Fachverband Biogas ergänzt diese Möglichkeiten mit einem langfristigen Ausblick auf Nach-EEG und Ausschreibungen.

Die Umstellung auf eine prognostizierbare, flexible und bedarfsgerechtere Stromproduktion steht im zweiten Teil im Fokus. Felix Buchholz von der E2M gewährt in seinem Vortrag tiefere Einblicke in den Strommarkt und -handel. Zwei Betreiber berichten aus praktischer Sicht von der Umstellung. Zu guter Letzt geben Futtermittel- und Motorenhersteller einen Überblick über Rahmenbedingungen für Flexibilität, sei es zu Fütterung, Immissionsschutz oder Wartung und Versicherung.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel