Die auf der Messe gezeigten Sensoren sollen mit ihrer einheitlichen Datenstruktur problemlos mit jedem Automationssystem zusammenarbeiten.

Bild: Contrinex

IO-Link-Sensoren vielseitig einsetzen Contrinex verzeichnet erfolgreiche SPS IPC Drives

07.12.2018

Der Sensor-Anbieter Contrinex konnte eine positive Bilanz aus der SPS IPC Drives 2018 ziehen. Im Fokus des Messeauftritts stand die neue Generation IO-Link-fähiger Smart Sensors, die Cloud-kompatibel sind und sich leicht in vorhandene Systeme integrieren lassen.

Aus den Gesprächen in Nürnberg haben sich bei Contrinex zahlreiche Anfragen für neue Projekte ergeben. Pünktlich zum Messestart gab das Unternehmen außerdem die Zusammenarbeit mit dem Schnittstellen-Integrations-Provider CloudRail bekannt.

Durch die strategische Partnerschaft mit dem 2013 in Mannheim gegründeten Start-up will Contrinex seinen Kunden künftig eine Gateway-Lösung anbieten, die für jede Cloud geeignet ist. Die sogenannte CloudRail.Box soll sich in weniger als einer Minute konfigurieren lassen.

Neu im Programm: IO-Link-Sensoren mit SmartSensor-Profil

Das Gateway unterstützt bei entsprechender Programmierung jede Cloud, in der Daten für das ERP-System, das Asset Management, die vorausschauende Wartung (Predictive Maintenance) und viele weitere Anwendungen erfasst werden. Das schließt mitunter SAP, Microsoft Azure, IBM Cloud, Google Cloud, Amazon Web Services (AWS) und Alibaba Cloud ein. Mittels der CloudRail.Box können Nutzer von Contrinex-IO-Link-Sensoren die Daten der Geräte ohne Hilfe eines Systemintegrators in ihre eigene IT übertragen.

Die Kooperation mit CloudRail soll die Basis für den vielseitigen Einsatz der induktiven IO-Link-Sensoren mit SmartSensor-Profil (SSP 3.3) schaffen. Die auf der SPS IPC Drives 2018 vorgestellten Sensoren verfügen über eine einheitliche Datenstruktur und arbeiten deshalb problemlos mit jedem beliebigen Automationssystem zusammen.

Darüber hinaus bieten sie verschiedene vordefinierte Funktionen zur Verbesserung der präventiven oder vorbeugenden Wartungsstrategien der Kunden. Die IO-Link-Sensoren verfügen über einen 24-Bit-Prozessdateneingang (PDI) und einen 8-Bit-Ausgang (PDO) und bieten die Leistung eines konventionellen Analogausgangssensors, ergänzt um einen digitalen Ausgang. Eingeführt wird die neue Sensor-Generation zunächst bei den induktiven Standard-Typen in zylindrischer Ausführung (M8 bis M30) und in kubischer Bauform (C8 und C44).

Über 10.000 Euro für SOS-Kinderdörfer gesammelt

Erwähnenswert ist ebenfalls das Airhockey-Turnier für einen guten Zweck, das Contrinex auf seinem Messestand veranstatltet hat. Einige der wichtigsten Automatisierungsspezialisten der Welt spielten in über 500 Partien gegen das Contrinex-Team und spendeten auf diese Weise 10.247 Euro für die SOS-Kinderdörfer. Die nichtstaatliche Wohltätigkeitsorganisation hat sich auf die Betreuung von Kindern ohne elterliche Fürsorge und Familien in Not spezialisiert.

Bildergalerie

  • Beim Airhockey-Event konnten über 10.000 Euro für den guten Zweck gesammelt werden.

    Bild: Contrinex

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel