Bild: iStock, StockFinland
1 Bewertungen

Mobilfunk-Router für einfache IIoT-Konnektivität Cloud nach Wahl

02.11.2017

Mit Mobilfunk-Routern lassen sich Maschinen und Anlagen einfach mit industriellen Cloud-Plattformen verbinden. Für eine einfache Konnektivität gibt es jetzt RTUs, die nicht nur die typischen Cloud-Protokolle, sondern auch die verbreiteten Plattformen direkt unterstützen.

Geht es um Cloud-Konnektivität, so ist das Protokoll MQTT sehr verbreitet. Das M2M-Protokoll stellt einen wichtigen Bestandteil der Kommunikationslösungen des IIoT dar. Red Lions Mobilfunk-Router der RAM-Serie bieten bereits die MQTT-Unterstützung, um die Integration industrieller Automations- und Prozessdaten mit IIoT-Cloud-Plattformen zu vereinfachen.

Neu bei Red Lions Mobilfunk-RTUs (Remote Terminal Unit) ist die direkte Einbindung der Cloud-Plattformen Microsoft Azure, Cumulocity und Nokia Impact über das MQTT-Protokoll. Durch diese Erweiterung vereinfacht die RAM-Serie von Red Lion die schnelle Verbindung zu den verschiedenen am Markt etablierten IIoT-Cloud-Plattformen.

Plattform-Integration

„Unsere RAM-Produkte bieten leistungsstarke Konnektivität für zuverlässige, sichere und skalierbare Kommunikationen mit einer Vielfalt von IIoT-Cloud-Plattformen. Durch Microsoft Azure, Cumulocity und Nokia IMPACT bieten Router und -RTUs der RAM Serie von Red Lion nun die meisten embedded IIoT-Plattform-Integrationen auf dem heutigen Markt,“ so Colin Geis, Director of Product Management, IIoT Red Lion Controls. „Die Vielfalt der von uns unterstützen Plattform-Integrationen ermöglicht es den Kunden, den Anbieter, der auf die spezifischen Anforderungen ihres individuellen Marktes oder ihrer individuellen Anwendung zugeschnitten ist, auszuwählen, und so von einzigartigen Merkmalen und Funktionen zu profitieren, ohne Kompromisse bei der Benutzerfreundlichkeit oder Implementierungsgeschwindigkeit machen zu müssen.“

Neben den Erweiterungen vereinfacht RAMQTT, Red Lions MQTT-Client das Implementieren durch voreingestellte Profile für AT&T M2X, Amazon AWSTM IoT, AutoDesk Fusion Connect und Telenor Connexion. Kunden können sich mittels eines einfachen Dropdown-Menüs mit der Cloud verbinden, indem sie ihre bevorzugte Plattform auswählen. Bei Verwendung des RAM-Softwareentwicklungskits (SDK) kann Konnektivität mittels zusätzlicher Plattformen hergestellt werden, hierzu zählen unter anderem LEC IQ Web SCADA, Set-Point IPwebcontrol, Skkynet Skkyhub, und Telit deviceWISE.

Indivdualität durch SDK

„Das Red Lion-Portfolio an IIoT-Gateways und Edge Controllern unterstützt über 300 Industrieprotokolle und ermöglicht Kunden, kritische Maschinenverbindungen in rauen, anspruchsvollen Umgebungen z. B. in der Fertigung, Öl und Gas, Wasserwirtschaft, Energieversorgung zuverlässig zu erstellen. Die Vorintegration in die führende IoT-Plattform von Cumulocity ermöglicht Kunden die schnelle, sichere und zuverlässige Übernahme von Zustandsüberwachung und vorbeugender Wartung zur Verbesserung ihrer Unternehmenseffizienz.“ sagt Bernd Gross, CEO von Cumulocity.

Die Kombination aus Industrieprotokoll-Support, Mobilfunk-Kommunikation und benutzerfreundlichem Cloud-Support bringt eine reibungslose IIoT-Lösung an den Kunden. RAM-Produkte verfügen außerdem über eine Event-Engine und eine integrierte E/A-Datenbank, mittels der die Erstellung und Speicherung von Daten-Tags vereinfacht wird. Andere Eigenschaften sind unter anderem mehrere serielle und Ethernet-Ports und optionale E/A, Wi-Fi sowie ein aktives GPS zur sicheren Überwachung und Steuerung von entfernten Geräten über 4G-LTE-Mobilfunknetzwerke.

Bildergalerie

  • Die Mobilfunk-RTUs von Red Lion verbinden Maschinen und Anlagen mit industriellen Cloud-Plattformen.

    Bild: Hayman Studio

Verwandte Artikel