Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

EuPD Research führt deutschlandweit eine Befragung unter 1.021 Hausbesitzern durch. Dabei werden die Einstellungen von Hausbesitzern zu den Themenbereichen Erneuerbare Energien, Elektromobilität und Wärme untersucht.

Bild: E3DC

Ungenutztes Potential Aufschwung für Wärmepumpen

07.03.2018

Im Rahmen der mehrteiligen „Energie-Autark-Studie-Sektorenkopplung als Lösungsansatz“, werden durch EuPD Research im Auftrag von E3/DC deutschlandweit Hausbesitzer zu den Themenbereichen Erneuerbare Energien, Elektromobilität und Wärme befragt. Die Studie zeigt auf, dass der Bereich Wärme viel ungenutztes Potential birgt.

Sponsored Content

Die Sektorenkopplung ist Teil des aktuellen Koalitionsvertrags. Laut einer Umfrage der Deutschen Energie-Agentur (Dena) sehen internationale Experten Deutschland zwar als Vorbild in Sachen Energiepolitik, jedoch nicht in den Bereichen Verkehr und Wärme. Das bestätigen die Ergebnisse einer Studie von EuPD Research, diese prüft Energieversorger auf ihr Angebotsportfolio. Sie kam zu dem Ergebnis, dass Unternehmen sowie Energieversorger enormes Potential verschenken. Der aktuelle Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD ergibt, dass im Rahmen der Energiewende die Kopplung der Sektoren Wärme, Mobilität und Elektrizität, in Verbindung mit Speichern, vorangebracht werden soll.

Regenerativ erzeugter Strom ist ein Muss

Damit Wärmepumpen jedoch CO2-neutral arbeiten können, müssen sie über regenerativ erzeugten Strom betrieben werden. Das geschieht über den eigens produzierten Strom durch Wind- oder Solarkraft, Blockheizkraftwerke oder den grünen Strom eines Energieversorgers. Der Verkauf einer PV-Anlage mit Wärmepumpe oder der Betrieb der Wärmepumpe mit echtem Grünstrom ist in der Regel die Ausnahme.

Einsatz von Wärmepumpen steigt an

Bisher laufen zwei von drei Neubauten in Deutschland komplett mit Öl und Gas statt Wärmepumpe. E3/DC versucht diesen Prozess zu beschleunigen. Denn bereits jetzt läuft jede zehnte im Einfamilienhaus verkaufte PV-Anlage mit einer Wärmepumpe. Im Jahr 2017 wurden somit über 500 Wärmepumpen an E3/DC-Hauskraftwerke angeschlossen.

Bildergalerie

  • Die befragten Hausbesitzer, die bereits ein Produkt von E3/DC verwenden, stufen die Wärmepumpenmarke Waterkotte um 19 Prozent höher ein als die Befragten, die keine E3/DC-Kunden sind.

    Bild: E3DC

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel