ABB AG

Bundeskanzlerin Angela Merkel, Mexicos Präsident Enrique Peña Nieto, ABB CEO Ulrich Spiesshofer

Bild: Abb

Hannover Messe 2018 Angela Merkel am ABB-Stand

26.04.2018

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto lernen die neueste Schnellladesäule für Elektroautos am ABB-Stand auf der Hannover Messe kennen. Außerdem hat ABB Robotics die Fabrik der Zukunft für Elektrofahrzeuge präsentiert.

Den beiden Politikern präsentierte ABB CEO Ulrich Spiesshofer die neue Lösung für Schnellladestationen: Die Terra HP-Ladestation verfügt über eine Ladeleistung von bis zu 350 kW. In acht Minuten werden damit Autobatterien für eine Reichweite von 200 km aufgeladen. „Die Schnellladestation erreicht damit bis zu siebenmal mehr Reichweite bei gleicher Ladezeit verglichen mit bisherigen Modellen“, so Spiesshofer. „Zusammen mit unserem ABB Ability Digitalangebot verknüpfen wir Ladestationen mit dem Back Office, mit Bezahlplattformen oder smarten Stromnetzen und bieten unseren Kunden erweiterte Funktionalitäten.“

ABB bietet eine Palette an Produkten für nachhaltige Elektromobilität und Lösungen. Dies beinhaltet sowohl eine Ladetechnologie für Elektroautos, -Busse und -Nutzfahrzeuge als auch Lösungen für die Elektrifizierung von Schiffen, Eisenbahn und Seilbahnen.

ABB Robotics präsentiert die Fabrik der Zukunft für Elektrofahrzeuge

Der Markt für Elektrofahrzeuge wächst und verändert zunehmend die klassische Mobilität. Wie weit die E-Mobilität jedoch wirklich ist und wann ein mögliches Aus des Verbrennungsmotors bevorsteht, sind sich die wenigsten Experten einig. Dies stellt Automobilhersteller weltweit vor Herausforderungen: Sie müssen komplexe Automationsanlagen auf heutige Modelle ausrichten, gleichzeitig jedoch auch ausreichend Flexibilität und Skalierbarkeit für eine vielversprechende aber unvorhersehbare Zukunft der Elektromobilität einplanen.

ABB Robotics hat auf der diesjährigen Hannover Messe hochmoderne Lösungen für die Fertigung von Elektrofahrzeugen präsentiert. Diese Lösungen helfen Automobilherstellern, langjährige Automatisierungsprozesse etwa für die Fertigung und Montage von Antriebskomponenten auf eine neue Generation von Achsen und Getrieben heutiger Elektromotoren anzupassen und gleichzeitig die Produktivität sowie Qualität aufrechtzuerhalten. Flexible und skalierbare Automatisierungslösungen sind auch für völlig neue Prozesse, wie die Montage von Batterien für Elektrofahrzeuge, dringend erforderlich.

Vorhersagen treffen können

Sogar für das gleiche Fahrzeugmodell kann es zahlreiche Batteriezellen-, Halter- und Pack-Konfigurationen geben. Welche Batteriearten sich letztendlich bei den Verbrauchern durchsetzen, ist schwer vorherzusehen. Flexible Roboterlösungen ermöglichen, diese komplexen Komponenten effizienter zu montieren, als das mit herkömmlichen, festen Fertigungsanlagen möglich wäre – bei gleichzeitiger Skalierbarkeit für zukünftige Anforderungen.

„Wir befinden uns kurz vor einem Wendepunkt im Bereich nachhaltiger Mobilität“, sagt Per Vegard Nerseth, Managing Director ABB Robotics. „Für ABB ist es ein Privileg, unsere jahrzehntelange, weitreichende Erfahrung und unser komplettes Lösungsportfolio einzubringen, um unsere Automobilkunden beim großen und wichtigen Schritt in Richtung Elektromobilität zu unterstützen“.

Sicher im Team mit dem Roboter

Zu den ausgewählten Produktvorstellungen von ABB auf der Hannover Messe gehört das Lösungsportfolio im Bereich der kollaborativen Automatisierung. Darunter der kollaborative Zweiarm-Roboter YuMi von ABB, der Flexibilität bei der Automatisierung der Kleinteilmontage und der empfindlichen Elektronik bietet, die in moderne Elektrofahrzeuge einfließen. Darüber hinaus wird mit ABBs sicherheitszertifizierter Steuerungslösung SafeMove2 jeder Industrieroboter zu einem kollaborativen Roboter: Mitarbeiter können auf die Weise sicher und produktiv in der Nähe von Robotern arbeiten.

Zu den digitalen Lösungen von ABB zählen die Simulations- und Offline-Programmiersoftware RobotStudio, mit der neue Anlagen simuliert und Fehler behoben werden können, ohne die laufende Produktion zu unterbrechen. Das digitale Service-Portfolio ABB Ability Connected Services verbessert die Leistung, Verfügbarkeit und Lebensdauer der gesamten Roboterflotte und reduziert dabei kostspielige ungeplante Produktionsstillstände durch die Analyse von Echtzeitdaten.

Bildergalerie

  • ABB Robotics präsentierte die Fabrik der Zukunft für Elektrofahrzeuge auf der Hannover Messe 2018.

    Bild: ABB

  • Bundeskanzlerin Angela Merkel, Mexicos Präsident Enrique Peña Nieto, ABB CEO Ulrich Spiesshofer

    Bild: Abb

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel