Bild: iStock; shulz

Testmöglichkeiten für alle Drahtlos-Technologien Wireless-Labor in Nürnberg

15.04.2019

Der TÜV Rheinland hat Ende November ein neues Wireless-Labor in Nürnberg eröffnet. Damit baut er sein globales Engagement im Bereich der Drahtlos-Technologien weiter aus und erweitert sein europäisches Wireless-Netzwerk. Neben Nürnberg ist TÜV Rheinland auch in Lund (Schweden), Leek (Niederlande), Köln (Deutschland) und Milano (Italien) mit entsprechenden IoT-Laboren vertreten.

„Das Labor in Nürnberg ermöglicht es uns, auch vor Ort die neuesten IoT-Dienstleistungen anzubieten. Unsere Kunden finden das gesamte Spektrum an drahtlosen Testmöglichkeiten für modernste Technologien wie Sigfox, LoRa, 2G, 3G sowie Wi-Fi, Bluetooth und ZigBee vor“, erläutert Stefan Kischka, Vice President Wireless/Internet of Things bei TÜV Rheinland, der gemeinsam mit Holger Kunz, Executive Vice President Product bei TÜV Rheinland, sowie den TÜV Rheinland-Experten Sven Eric Weber und Sajid Mohammed die offizielle Labor-Inbetriebnahme begleitete. „Uns ist es gelungen, nach nur 18 Monaten für Planung und Bau das neue Wireless-Labor zu eröffnen. Insgesamt haben wir vor Ort rund drei Millionen Euro allein in die Labor-Technik investiert“, so Laborleiter Sven Eric Weber.

Laborzentrum für unterschiedliche Branchen

Das neue Wireless-Labor in Nürnberg wird künftig ein bedeutender Bestandteil des bestehenden TÜV Rheinland-Laborzentrums vor Ort sein. „Auf insgesamt rund 300 Quadratmeter, verteilt auf das neue Wireless-Labor, das aus vier Prüfkabinen und einer neuen Absorber-Kammer besteht, sowie auf drei Prüfhallen, decken wir den Wireless-Bedarf aller Branchen umfassend ab“, erläutert Weber. Nürnberg ist zusätzlich zum TÜV Rheinland-Labor im schwedischen Lund das zweite europäische Wireless Labor, das Prüfungen sowohl für Short Range- als auch für Long Range-Technologien anbietet.

Weiterer Ausbau von Wireless-Prüfkapazitäten

Die Neueröffnung in Nürnberg reiht sich ein in einen breitflächigen Ausbau des weltweiten Wireless-Netzwerkes des Prüfdienstleisters. Erst im Frühjahr 2017 hatte dieser sein Labor im kalifornischen Fremont eröffnet. Kurz darauf folgte die Akquisition des Wireless-Labors im schwedischen Lund. Im Oktober dieses Jahres wurde das IoT Excellence Center im chinesischen Shenzhen eröffnet. „Das Labor in Nürnberg ist ein weiterer Meilenstein, der unser Angebot hervorragend ergänzt und uns bei der Erfüllung unserer TÜV Rheinland Wireless Strategy 2020 einen weiteren Schritt nach vorne bringt. Auch in Zukunft werden wir den Ausbau unserer Prüfkapazitäten weiter forcieren“, so Stefan Kischka.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel