Prof. Dr. Ulrich Hermann, Mitglied des Vorstands Heidelberger Druckmaschinen, ist Speaker auf dem INDUSTRY.forward Summit 2019.

Bild: Daniel Fürg, publish-industry

Opening Keynote auf dem INDUSTRY.forward Summit 2019 „Wir haben uns selbst disruptiert“

19.06.2019

Prof. Dr. Ulrich Hermann, Mitglied des Vorstands Heidelberger Druckmaschinen, spricht auf dem INDUSTRY.forward Summit 2019 über: „Heidelberg goes Digital – was Unternehmen von Rebellen lernen können!“

Sponsored Content

Ein traditionsbehaftetes Unternehmen, wie einen Druckmaschinenhersteller, zu verändern ist kein leichtes Unterfangen. Festgefahrene Strukturen, jahrelang gelebte Prozesse und ein Mindset das nur schwer zu ändern ist, sind nur wenige der Challenges die einem dabei begegnen. Also warum nicht etwas komplett Neues versuchen? Und das Geschäftsmodell einer komplett anderen Branche auf die eigene übertragen? Eben das hat sich Professor Ulrich Hermann, der jahrelang in der Verlagsbranche arbeitete, bei den Heidelberger Druckmaschinen gedacht – weg vom reinen Maschinenverkauf hin zum „Abo-Modell“. Nicht länger wird hier nur die Maschine verkauft, sondern viel eher die Druckleistung. Einfach ist der Change-Prozess aber keinesfalls, denn dieser ist behaftet mit Bedenken, Problemen und Wiederständen. Wie diesen bestmöglich begegnet wird und wie der erfolgreiche Umstieg auf ein neues Geschäftsmodell gelingt, erklärt er auf dem INDUSTRY.forward Summit. Mit seiner Opening-Keynote: „Heidelberg goes digital – was Unternehmen von Rebellen lernen können!“, zeigt er wie das Ziel erreicht wird, die Heidelberger Druckmaschinen als digitalen Vorreiter neu zu positionieren und an welchem Punkt sie derzeit stehen.

Prof. Dr. Ulrich Hermann ist Mitglied des Vorstands der Heidelberger Druckmaschinen. Der Fokus seiner Arbeit liegt auf dem Ausbau digitaler Geschäftsmodelle. Der Digitalisierungsexperte treibt somit die digitale Transformation des Maschinenbauers aktiv voran.

Verwandte Artikel