Nachdenkliche Blicke beim Vormittags-Panel des INDUSTRY.forward Summit 2019, zum Thema: „Wie stabilisiert man das bestehende Geschäft und gestaltet gleichzeitig den Wandel?“

Bild: Daniel Fürg, publish-industry

INDUSTRY.forward Summit 2019: Panel-Diskussion „Wie stabilisiert man das bestehende Geschäft und gestaltet gleichzeitig den Wandel?“

19.06.2019

Auf dem INDUSTRY.forward Summit 2019 fanden neben den zahlreichen spannenden Vorträgen auch zwei Panels statt. In dem Vormittags-Panel setzten sich ausgewählte Speaker mit der Frage: „Wie stabilisiert man das bestehende Geschäft und gestaltet gleichzeitig den Wandel?“ auseinander.
#industryforward #thinkingforward

Sponsored Content

Wie stabilisiert man das bestehende Geschäft und gestaltet gleichzeitig den Wandel? Zu dieser Frage wurde sich in der Lunch-Panel-Diskussion ausgetauscht.

Hans-Georg Krabbe, Vorstandsvorsitzender ABB Deutschland, sagt dazu: „Die Herausforderung ist Freiräume zu schaffen um Agilität in unserem Unternehmen zu schaffen.“ Matthias Altendorf, CEO von Endress+Hauser regt an: „Umso zufriedener die Mitarbeiter sind, umso zufriedener sind auch unsere Kunden.“ Auch die anderen Teilnehmer, Christoph Ranze, Gründer und Gesellschafter von Encoway, Nadine Despineux, Geschäftsführerin Digital & Service Solutions bei KraussMaffei, Prof. Dr. Julian Kawohl, Professor für Strategisches Management an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) in Berlin, stehen dieser Frage kritisch gegenüber.

Verwandte Artikel