ABB AG

Ganze 40 Millionen US-Dollar für die Modernisierung eines Hochspannungs-Umspannwerks im baden-württembergischen Obermooweiler.

Bild: ABB

Energieversorgung Weltweit erste 380 kV gasisolierte Schaltanlage

15.11.2018

Die Umrüstung eines Umspannwerks mit innovativer gasisolierter Schaltanlage kann maßgeblich dazu beitragen die Umweltbelastung deutlich zu reduzieren.

Sponsored Content

ABB hat vom deutschen Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW einen Auftrag in Höhe von rund 40 Millionen US-Dollar für die Modernisierung eines Hochspannungs-Umspannwerks im baden-württembergischen Obermooweiler erhalten. Als zentralen Bestandteil der Umrüstung wird ABB die weltweit erste 380-Kilovolt (kV) gasisolierte Schaltanlage (GIS) mit umweltfreundlichem Gasgemisch anstelle des Industriestandard SF6 installieren.

Zuverlässige Energieversorgung gewährleisten

Umspannwerke ermöglichen die effiziente und zuverlässige Übertragung und Verteilung von Elektrizität. Die im Umspannwerk integrierte Schaltanlage steuert und schützt das Stromnetz vor Ausfällen und ermöglicht so eine zuverlässige Energieversorgung.

Aufgrund seiner einzigartigen physikalischen Eigenschaften wird in der Elektroindustrie seit Jahrzehnten SF6-Gas eingesetzt. Es ist jedoch ein Treibhausgas, weswegen ABB nach umweltfreundlichen Alternativen gesucht hat. Im Jahr 2015 konnte ABB erfolgreich ein 170-kV-GIS-Umspannwerk in Zürich mit der AirPlus-Schaltanlagen-Technologie ausstatten, diese basierte erstmals auf einem alternativen Gasgemisch.

70 Prozent weniger Platzbedarf

In diesem Jahr feiert ABB das 50-jährige Jubiläum der vom Unternehmen entwickelten GIS-Technologie. Durch die kompakte Bauweise benötigen gasisolierte Schaltanlagen bis zu 70 Prozent weniger Platz als luftisolierte Schaltanlagen (AIS).

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel