Lenord, Bauer & Co. GmbH

Da nicht jeder Waggon gleich häufig eingesetzt wird oder das gleiche Strecken- und Belastungsprofil hat, ist das Nachrüsten mit einem wartungsfreien Laufleistungszähler sinnvoll.

Bild: Pixabay, jonasreichard

Wartungsfreier Kilometerzähler Verfügbarkeit von Güterwagen erhöhen

09.01.2020

Die Laufleistungserfassung bei Güterwagen ermöglicht ein effizienteres Flottenmanagement mit minimierten Ausfallzeiten. Größere Folgeschäden sind vermeidbar, wenn Verschleißteile abhängig von der Laufleistung ausgetauscht werden. Lenord+Bauer stellt daher einen wartungsfreien Kilometerzähler zur exakten Laufleistungserfassung vor.

Sponsored Content

Güterwagen sind schwer beladen über lange Strecken auf Schienennetzen unterwegs. Um ihre maximale Transportleistung aufrechtzuerhalten und Unfällen vorzubeugen, sind das rechtzeitige Erneuern beziehungsweise Abdrehen der Radreifen und die Inspektion der Radlager und Achsen notwendig. Der Verschleiß vieler Bauteile hängt dabei von den gefahrenen Kilometern ab.

Feste Wartungsintervalle nutzen wenig, denn nicht jeder Waggon wird gleich häufig eingesetzt und hat das gleiche Strecken- und Belastungsprofil. Die Lösung besteht im Nachrüsten des wartungsfreien Kilometerzählers von Lenord+Bauer zur exakten Laufleistungserfassung.

Batterieloser Einsatz

Die Basis des robusten Systems bildet ein energieautarker Impulsgeber, der ohne Verkabelungsaufwand am Lagerdeckel montiert wird. Durch Induktion gewinnt er die notwendige Betriebsenergie aus der Drehbewegung einer Magnetbaugruppe, die an der Druckscheibe des Lagers sitzt.

Das ermöglicht den batterielosen Einsatz an Güterwagen. Der Geber speichert intern die berührungslos erfassten Umdrehungen spannungsausfallsicher über beliebig lange Zeiträume ab.

Daten direkt zuordnen, auslesen und auswerten

Der Kilometerzähler verursacht laut Hersteller im Gegensatz zu GPS-/GSM-gestützten Systemen keine weiteren Betriebs- oder Folgekosten und verringert den Wartungsaufwand durch das mobile RFID-Lesegerät. Servicetechniker können die Daten vor Ort auslesen, die dann mittels USB-Schnittstelle oder per WLAN weiterverarbeitet werden.

Radsatz-Kenndaten, die bei der Installation im Kilometerzähler abgelegt wurden, ermöglichen eine direkte Zuordnung und Auswertung der Messdaten. Mit diesen Daten können die Anwender die Instandhaltung über eine ERP- oder Wartungssoftware für jeden Waggon wirtschaftlich planen. Wartungsservices lassen sich somit genau dann durchführen, wenn sie notwendig sind. Daraus sollen sich höhere Wagenverfügbarkeit und geringere Reparaturkosten ergeben.

Zudem ermöglicht die manipulationssichere Lösung von Lenord+Bauer bei der Vermietung von Güterwagen eine transparente Abrechnung anhand der gefahrenen Kilometer.

Bildergalerie

  • Der Kilometerzähler ermöglicht es, die Daten vor Ort auszulesen.

    Bild: Lenord+Bauer

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel