Die neuen Touchscreen-Controller unterstützen sowohl Handschuh- als auch Multitouch-Bedienung.

Bild: Microchip

Single-Chip-Lösung Touch-Controller erleichtert Integration ultrabreiter Displays in Autos

26.04.2021

Statt einzelnen Cluster-, Mittelkonsolen- und Beifahrer-Displays verbauen Hersteller immer häufiger ein einziges breites Display in modernen Autos. Damit es sich genauso einfach bedienen lässt wie ein Smartphone, gibt es jetzt erste Automotive-qualifizierte Single-Chip-Lösungen für diesen Bereich.

Microchip hat seinen Touchscreen-Controller maXTouch MXT2912TD-UW vorgestellt. Laut dem US-amerikanischen Unternehmen ist er der branchenweit erste Automotive-qualifizierte IC, der Displays bis 45 Zoll mit einem sehr breiten Seitenverhältnis adressiert und LCDs sowie OLEDs unterstützt.

Der MXT2912TD-UW reduziert den Bedarf mehrerer Touch-Controller im Fahrzeug-HMI und soll dabei die höchste Abtastrate für breite Displays unabhängig von der Bildschirmauflösung bieten. Ziel ist, eine ähnliche Benutzererfahrungen zu erzielen wie bei Smartphones.

„Die Automotive-Branche treibt Neuerungen im Fahrzeuginnenraum weiter voran. Dazu zählen auch elegante Mensch-Maschine-Schnittstellen“, sagt Fanie Duvenhage, Vice President der Human Machine Interface Business Unit bei Microchip. „Microchip ermöglicht diese revolutionären Designs mit einem neuen Touch-Controller, der Touch-Sensoren mit großem Seitenverhältnis mit einer einzigartigen und patentierten Technologie unterstützt.“

Bedienung mit Handschuhen

Der Baustein verfügt über das Signal-Rausch-Verhältnis (SNR) der maXTouch-Serie und erkennt Eingaben mit mehreren Fingern und Handschuhen. Möglich wird das durch verschiedene Overlay-Materialien und -Dicken, die auch bei Feuchtigkeit reagieren.

Aufgebaut ist der MXT2912TD-UW auf Basis der ISO 26262 für funktionale Sicherheit in Straßenfahrzeugen. Er enthält zudem eine Reihe sicherheitsrelevanter Funktionen, die die Zertifizierung des Display-Modulsystems vereinfachen. Dazu zählen periodische Selbsttests, Touch-Sensor-Tests, interne Flash- und RAM-Tests, vollständige Integritätstests des Signaldatenpfads und zusätzliche Tests des MPU-Cores/Mikroprozessors. Die Embedded-Firmware ist für Automotive-Spice-Prozesse ausgelegt.

„Unsere Single-Chip-Lösung bietet Display-Herstellern und Tier-1-Zulieferern im Automotive-Bereich einfache und bekannte Touch-Lösungen für moderne HMI-Systeme“, sagt Duvenhage. „Damit verringern sich die Kosten, Risiken und die Dauer bis zur Markteinführung.“

Software- und Hardware-Unterstützung

Microchip unterstützt die Touchscreen-Controller mit ergänzenden Bausteinen wie Low-Dropout-Reglern, 8-, 16- und 32-Bit-Mikrocontrollern oder CAN- und CAN-PHY-Controllern. Zur Softwareunterstützung zählen das Entwicklungstool maXTouch Studio und das Inspektionstool maXTouch Analyzer für Tests in der Fertigungslinie.

Darüber hinaus bieten die Applikations- und Support-Zentren von Microchip Kundenunterstützung für Ultrawide-Display-Designs, einschließlich System- und Sensorsimulation/-entwicklung, Integration und Systemoptimierung. Entwicklungshardware und technischer Support werden auf Anfrage bereitgestellt.

Bildergalerie

  • Der IC ist für Displays mit bis zu 45 Zoll geeignet.

    Bild: Microchip

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel