ANSYS Germany GmbH

Gemeinsam stellen Ansys, das HLRS der Universität Stuttgart und Cray einen neuen Supercomputing-Weltrekord auf.

Bild: Boris Lehner

Neuer Weltrekord Supercomputing-Grenzen gesprengt

22.11.2016

Auf dem Supercomputer Cray XC40 wurde Ansys Fluent auf 172.032 Prozessorkerne skaliert - ein Supercomputing-Weltrekord, den Ansys am HLRS der Universität Stuttgart gemeinsam mit Cray aufgestellt hat.

Sponsored Content

Das ist fast die fünffache Leistung im Vergleich zum Rekord vor zwei Jahren. Damals wurde die Ansys-Software auf 36.000 Kerne. Die Skalierung von Ansys Fluent auf über 172.000 Rechnerkerne im HLRS-Supercomputer Hazel Hen eröffnet in Zukunft die Möglichkeit für Unternehmen, komplette virtuelle Prototypen ihrer Produkte schneller und effizienter zu realisieren.

Durchbruch für die Simulation

Die Nachfrage nach High Performance Computing für umfrangreiche Simulationsaufgaben nimmt immer mehr zu - besonders in der Luft- und Raumfahrt sowie der Automobilindustrie, wo die Produktsimulationsmodelle immer größer und komplexer werden. Zur Entwicklung von smarteren und umweltfreundlicheren Systemen von morgen können nun vielschichtigere und breiter angelegte Simulationen auf der Systemebene in Angriff genommen werden.

Neue Möglichkeiten für Unternehmen

Zwar haben die meisten Unternehmen keinen Zugang zu solchen Großrechnern. Trotzdem profitieren Anwender unter Verwendung aller Rechnerplattformen – von HPC-Clustern über die Cloud bis hin zu technischen Desktop-PCs – von beschleunigten Rechenoperationen.

„Unsere Partnerschaft mit dem HRLS auf dem Gebiet der High-Performance Computing-Technologie bedeutet neue Simulationsmöglichkeiten“, schwärmt Wim Slagter, Direktor of HPC und Cloud Marketing bei Ansys. „Mit modernsten Ressourcen und der Unterstützung von Cray sowie durch die Zusammenarbeit mit staatlichen Einrichtungen, Industrie und Hochschulen können wir mit HPC noch komplexere und anspruchsvollere Aufgabenstellungen für jeden Bereich der Industrie lösen.“

Bildergalerie

  • Die Skalierung von Ansys Fluent auf 172.032 Prozessorkerne auf dem Supercomputer Cray XC40 mit 82 Prozent Wirkungsgrad übertrifft die Leistung beim Rekord vor zwei Jahren um das Fünffache.

    Bild: Wim J. Slagter

Verwandte Artikel