Gemeinsam für den Ausbau erneuerbarer Energien (von links nach rechts): Markus Reckzeh, SWM Produktmanager M-Solar, Dr. Thomas Lüers, Leiter Dezentrale Energielösungen bei den SWM, Daniel Schmitt, Geschäftsführer Memodo, und Andreas Maier, Geschäftsführer Emondo.

Bild: SWM
1 Bewertungen

Zusammenarbeit bei Photovoltaikanlagen und Batteriespeichern Stadtwerke München helfen bei der individuellen Energiewende

13.08.2018

Um ihre Solar-Produkte noch individueller und attraktiver gestalten zu können, arbeiten die Stadtwerke München (SWM) seit Anfang August mit den Firmen Memodo und Emondo zusammen. Für Kunden und Kundinnen soll das zukünftig eine größere Anlagenauswahl, bessere Preise und mehr Service bedeuten.

Die SWM forcieren den Ausbau erneuerbarer Energien regional und europaweit und unterstützen damit die Münchenerinnen und Münchener bei der individuellen Energiewende. Mit M-Solar Plus und M-Solar Business können Privat- und Gewerbekunden ihren eigenen Ökostrom erzeugen. Ein Batteriespeicher macht darüber hinaus unabhängig von der aktuellen Sonneneinstrahlung und ermöglicht die Nutzung des eigenen Stroms dann, wenn er benötigt wird.

Algorithmen steuern Solarstrom

Memodo bietet als Großhändler internationalen Marktzugang zu Photovoltaik-Modulen und Batteriespeichern. Auch Ladestationen, über die ein Elektroauto mit Solar-Strom beladen werden kann, sind Bestandteil des Produktangebots. Emondo übernimmt als Planungs- und Installationsfirma alle anderen Schritte bis zur Inbetriebnahme der Kundenanlage. Neben Emondo setzten die SWM auch weiterhin auf lokale Handwerkspartner für die Installation.

Die PV-Anlagen gibt es in individuellen Größen, die Speicher mit unterschiedlichen Kapazitäten. Die SWM übernehmen hierbei sämtliche Schritte von der Planung über die Installation bis zur Inbetriebnahme. Für große Anwendungen haben die Stadtwerke individuelle Speicherlösungen von internationalen Herstellern wie LG Chem oder BYD im Angebot.

Bei den Privatkundenangeboten ist der SWM Energiemanager fester Bestandteil: Mit ihm soll der Solarstrom intelligent genutzt werden können. Selbstlernende Algorithmen steuern automatisch oder nach Kundenvorgaben, ob der selbst erzeugte Strom verbraucht, gespeichert oder eingespeist wird.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel