Am Flurförderzeug montiert überprüft der 3D-Vision-Sensor Objekte und Personen in der Umgebung auf.

Bild: Schöler Fördertechnik

Mit 3D-Vision-Sensor Kollisionen vermeiden Spezialfahrzeuge durch intelligentes Assistenzsystem sicher steuern

16.10.2020

Für mehr Sicherheit und einen besseren Überblick beim Rangieren mit Gabelstaplern und anderen Spezialfahrzeugen soll das Assistenzsystem Visionary-B CV sorgen. Das intelligente 3D-Fahrerassistenzsystem analysiert dazu die Fahrzeugumgebung, warnt den Fahrer in kritischen Situationen und unterstützt proaktiv beim Bremsvorgang.

Der Automobilzulieferer Samvardhana Motherson Peguform testet die Funktionsweise von Visionary-B CV von Sick bei ihrem Kunden SMP, einem der größten Automobilzulieferer Deutschlands. Nach erfolgreicher Beendigung des Feldtests ist nun der flächendeckende Einsatz von Visionary-B CV in geeigneten Produktionsumgebungen bei SMP geplant.

Warnen nur in kritischen Situationen

Um Fahrer von Flurförderzeugen zu unterstützen und Kollisionen mit Personen oder Objekten in der Produktionsumgebung zu vermeiden, setzt der Zulieferer auf die Technologie von Sick. In einem Pilotprojekt testet der weltweit Hersteller von intelligenten Sensoren zusammen mit Schöler Fördertechnik Funktion und Arbeitsweise des intelligenten 3D-Fahrerassistenzsystems Visionary-B CV. Dazu wurde eines der Flurförderzeuge bei SMP mit der Plug-and Play-Lösung von Sick ausgerüstet.

Die Erkennungssoftware des Systems nimmt Objekte und Personen auf, wertet die Informationen aus und warnt den Fahrer im Akutfall optisch sowie akustisch. Dabei überprüft der 3D-Vision-Sensor auch schwer einsehbare Bereiche. Spezielle Algorithmen blenden irrelevante Informationen aus.

Durch 3D-Snapshot-Technologie und intelligente Bildverarbeitung wird der Fahrer somit ausschließlich in kritischen Situationen gewarnt. Ein mitgelieferter Monitor bildet die Fahrzeugumgebung ab; gleichzeitig unterstützt das System proaktiv beim Drosseln der Fahrzeuggeschwindigkeit.

Einsatz in Gefahrenbereichen geplant

Der Visionary-B CV ist schnell installiert, robust und einfach zu bedienen. Das System lässt sich leicht nachrüsten und eignet sich nicht nur für Flurförderzeuge, sondern auch für den Baustellenbereich.

„Wir sind sehr froh, dass wir das proaktive Kamerasystem aufgrund der Kooperation von Schöler und Sick direkt im Betrieb testen können“, so Marie-Luise Wolf, stellvertretende Leiterin Materialwirtschaft & Logistik sowie Gruppenleiterin Versand bei SMP.

„Nach ersten positiven Ergebnissen aus dem Feldtest planen wir, den Visionary-B CV auch in Gefahrenbereichen unserer Produktion einzusetzen, um so Unfälle und Kollisionen erfolgreich zu verhindern.“

Bildergalerie

  • Im Gefahrenfall warnt das System den Fahrer optisch und akustisch.

    Bild: Sick

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel