Die neuen JCM-Druckluftzylinder sollen Raum- und Gewichtswunder sein: Sie sind bis zu 60 Prozent kürzer und bis zu 50 Prozent leichter als ihre Vorgängermodelle der Serie CM2.

Bild: SMC

Neues Design SMC entwickelt kompakte und leichte Druckluftzylinder

01.11.2018

Bis zu zwei Drittel kürzer und über die Hälfte leichter – das sind die Eckdaten der neuen JCM-Druckluftzylinder von SMC. Diese Einsparungen sollen sich vor allem in beengten Einbausituationen und beim Einsatz auf bewegten Achsen auszahlen.

Durch die Entwicklung eines neuen Signalgeber-Montagebands werden nicht nur Baulänge und Gewicht gespart, sondern auch 8 mm Einbauhöhe. Das geringe Trägheitsmoment der Druckluftzylinder spart damit zum einen Energie, zum anderen lässt es höhere Taktzeiten zu und schont gleichzeitig Lager und Material der bewegten Teile. Dazu passt, dass die JCM-Druckluftzylinder serienmäßig mit einer elastischen Dämpfung ausgestattet sind. Auf diese Weise sollen sie optimal für höhere Prozesszyklen gerüstet sein.

Durch das neue Design eignen sich die Druckluftzylinder laut Hersteller für alle Einsatzbereiche im Maschinenbau und der Robotik. Sie sollen immer dann zum Einsatz kommen, wenn Flexibilität und Leichtbau eine Rolle spielen.

Vier Modelle, viele Varianten

Das Sortiment der JCM-Modelle umfasst vier Kolbendurchmesser von 20, 25, 32 und 40 mm. Vom kleinsten Standardhub mit 25 mm geht es in 25-mm-Schritten – ab 150 mm in 50-mm-Schritten – bis zum Maximalhub von 300 mm.

Eine breite Auswahl an Gehäuseausführungen soll Anwender in die Lage versetzen, die passende Lösung für konkrete Einbausituationen auszuwählen. So bietet SMC Varianten mit Innengewinde am Kolbenstangen-Faltenbalg und an beiden Enden sowie mit Außengewinde am Zylinderkopf oder an beiden Enden. Damit werden kolbenstangenseitige oder deckelseitige Direktmontagen möglich. Das Kolbenstangenende ist wahlweise mit Innen- und Außengewinde erhältlich.

Signalgeber-LED besser sichtbar

SMC hat das Signalgeber-Montageband komplett überarbeitet. Es ist jetzt nur noch 5,3 mm hoch und somit 8 mm flacher als das Vorgängermodell. Der Signalgeber lässt sich einfach in die Konstruktion einschieben und anschließend fest mit einer Schraube fixieren. Die Fixierung erfolgt seitlich, sodass die Sicht auf die Signalgeber-LED vollkommen frei bleibt.

Technische Eckdaten

  • vier Kolbendurchmesser: 20, 25, 32, 40 mm

  • Wirkweise: doppelwirkend, einseitige Kolbenstange

  • Standardhub: 25, 50 ,75, 100, 125, 150, 200, 250, 300 mm

  • Kolbenstangengewinde: Außengewinde, Innengewinde

  • Medium: Druckluft

  • maximaler Betriebsdruck: 0,7 MPa

  • minimaler Betriebsdruck: 0,05 MPa

  • Kolbengeschwindigkeit: 50 bis 500 mm/s

  • Anschlussgewinde: M5, Rc 1/8, NPT 1/8

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel