Die Schwimmerschalter vom Typ RLS-1000 und RLS-2000 lassen sich nun in weitaus engere Einbauräume integrieren.

Bild: Wika

Füllstandsüberwachung Schwimmerschalter: Neue Optionen ermöglichen kompakteren Aufbau

24.08.2020

Maschinen werden zunehmend kompakter, Einbausituationen enger. Eine Reihe industrieller Schwimmerschalter gibt es deshalb nun auch mit kleineren Prozessanschlüssen und Schwimmern.

Die Schwimmerschalter der Typen RLS-1000 und RLS-2000 sind ab sofort mit Prozessanschlüssen ab G1/2 und Schwimmern ab 18 mm Durchmesser erhältlich. Die beiden Geräte sollen Füllstände zuverlässig in engen Einbausituationen überwachen sowie flexibel im Einsatz sein. So lassen sich auch bei kleinen Baugrößen bis zu vier Schaltpunkte (Reed-Kontakte) individuell setzen.

Modell für aggressive Medien

Beide Schwimmerschalter sind robust konstruiert und daher wartungsarm. Der Typ RLS-2000 wurde speziell für korrosive Medien ausgelegt; seine messstoffberührenden Teile bestehen wahlweise aus PP, PVDF und nun auch PVC.

Die kompakten Messgeräte werden betriebsfertig geliefert und lassen sich ohne großen Aufwand installieren. Kundenspezifische Lösungen will der Hersteller auch bei kleinen Abnahmemengen realisieren.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel