Angetriebene Lineareinheiten erhöhen die Reichweite von Robotern um ein Vielfaches.

Bild: Schaeffler
2 Bewertungen

Angetriebene Linearmodule Reichweite von Cobots erweitern

30.09.2020

Industrieroboter haben sich im Wettlauf um effiziente Automatisierungslösungen für verschiedenste Handlings- und Bearbeitungsaufgaben etabliert. Um das Einsatzgebiet von Robotern und Cobots um ein Vielfaches zu steigern, gibt es die Möglichkeit, angetriebene Lineareinheiten als horizontale Achse zu installieren und somit die Reichweite zu erhöhen.

Schaeffler bietet als Lösung eine kompakte, einbaufertige Linearachse an, die aus einem Tandemmodul MDKUVE, einer passenden Adapterplatte für den Cobot, einer passenden Motorgetriebe-Einheit, konfektionierten Motorkabeln, einer Schleppkette für alle Versorgungsleitungen des Cobots und dem Motorcontroller besteht.

Zur Anbindung an die Kundensteuerung stehen die Schnittstellen Profibus, Profinet oder EtherCAT zur Verfügung. Die Linearachsen verfügen dabei über variable Anschlussmöglichkeiten für die Motor-/Getriebe-Einheiten. Optional kann der Kunde neben der Schaeffler-Lösung auch seine eigene Antriebstechnik einsetzen.

Die Linearachse ist, je nach Kundenanforderung, in unterschiedlichen Längen, mit einem Kugelgewindeantrieb MDKUVE-KGT, einem Zahnriemenantrieb MDKUVE-3ZR oder optional auch mit einem Linearmotor als Antriebselement erhältlich. Bei dem Tandemmodul, Basis der Linearachse, wird der Führungsschlitten auf zwei parallel angeordneten Profilschienenführungen vom Typ KUVE (vierreihige Kugelumlaufeinheit) geführt.

Aufgrund seiner kompakten Bauform ist es für den Einsatz unter hohen Trag- und Momentenbelastungen und daher für den Einsatz im Bereich kollaborativer Roboter bestens geeignet. Verbunden mit einem Dreifach-Zahnriemenantrieb bieten Tandemmodule eine maximale Zuverlässigkeit in der Anwendung.

Bei hohen Anforderungen an Tragfähigkeit und Momentenbelastbarkeit gibt es optional die Möglichkeit, den Führungsschlitten mit der sechsreihigen Kugelumlaufeinheit KUSE..-XL in X-life Qualität als Führungssystem einzusetzen.

Reichweite von Cobots erhöhen

Je nach Antrieb sind die Linearachsen in verschiedenen Längen erhältlich. Es lassen sich sogar mehrteilige Achsen realisieren, um bei Bedarf längere Strecken abdecken zu können. Somit lässt sich die kompakte Linearachse problemlos in neue oder bestehende Automatisierungslösungen einbinden. Optional bietet Schaeffler dazu auch einen Montage- und Installationsservice an.

Tandemmodule mit Kugelgewindeantrieb sind bis zu einer Länge von maximal 5,9 Metern erhältlich. Die Wiederholgenauigkeit liegt bei 0,025 mm und die erreichbare Geschwindigkeit bei 1,7 m/s. Mit dem Zahnriemenantrieb lassen sich sogar bis zu 18 Meter lange, mehrteilige Linearachsen realisieren, um besonders lange Verfahrwege zu ermöglichen. Hier können hohe Geschwindigkeiten von bis zu 5 m/s erzielt werden.

Die Wiederholgenauigkeit beträgt +/- 0,1 mm. Der Einsatzbereich der einbaufertigen Linearachsen liegt, aufgrund ihrer kompakten und leistungsstarken Bauart, neben dem Einsatz in kollaborativen Robotern vor allem in der Peripherie von Handhabungs- und Montagevorrichtungen sowie in der Fabrikautomation.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel