Auf der Hannover Messe stellt B&R als einer der ersten Hersteller ein Produktportfolio vor, das OPC UA over TSN spricht.

Bild: B&R

Produktportfolio spricht OPC UA over TSN Raum für vernetzte Maschinenkonzepte

28.02.2020

B&R präsentiert als einer der ersten Hersteller ein Produktportfolio das OPC UA over TSN spricht. Die Idee einer schnittstellenfreien Kommunikation vom Sensor bis zur Cloud wird damit Realität. Maschinenbauer sind mit dem offenen Standard nicht mehr an einen Hersteller gebunden und sind freier in der Konzeption ihrer Maschinen.

Durch den gemeinsamen Kommunikationsstandard OPC UA over TSN lassen sich Komponenten von verschiedenen Herstellern miteinander kombinieren. Vor OPC UA over TSN gab es viele Kommunikationsprotokolle, jetzt gibt es nur mehr ein einziges, mit nur einer Schnittstelle. Die Entwicklung von Maschinen wird dadurch einfacher und flexibler.

Mit dem neuen Portfolio von B&R können OEMs ab sofort den offenen Standard einsetzen. Besucher des B&R-Messestandes auf der Hannover Messe werden in die Welt von OPC UA over TSN eintauchen und die nahtlose Vernetzung selbst erleben.

Zum neuen Standard switchen

Neben X20-Steuerungen, einem Buscontroller, Industrie- und Panel-PCs findet sich auch ein TSN-Switch unter den neuen B&R-Geräten für OPC UA over TSN. Der Switch lässt sich automatisch mit Automation Studio konfigurieren. So kann der Entwicklungsprozess von Maschinen nicht nur flexibler, sondern auch schneller erfolgen.

Roboter im Herz der Maschine

Roboter in die Maschine zu integrieren und die beiden Systeme exakt miteinander zu synchronisieren, war bisher meist aufwändig. B&R zeigt auf der Hannover Messe, dass sich Roboter genauso einfach wie andere Automatisierungskomponenten implementieren lassen.

Maschinenbauer sollen sich zukünftig eine dedizierte Robotersteuerung, einen separaten Schaltschrank und eine eigene Roboterapplikation sparen können.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel