Energieeffiziente Kühlkonzepte werden auch in der Automobilproduktion immer wichtiger.

Bild: BMW

Klimatisierung in der Automobilproduktion Pfannenberg schließt Exklusivvertrag mit BMW

25.06.2019

Pfannenberg hat einen Exklusivvertrag mit der BMW-Gruppe für die Produktionsanlagen in allen Werken weltweit abgeschlossen. Je nach Standort und Applikation kann BMW zwischen allen verfügbaren Klimatisierungslösungen von Pfannenberg wählen, von Thermostaten und Filterlüftern über Luft-/Wasser-Wärmetauscher bis hin zu Kühlgeräten der eCool-Serie.

Egal ob Lackier- oder Montagearbeiten: In der Fertigung der Automobilindustrie finden viele unterschiedliche Prozesse gleichzeitig statt. In allen Bereichen haben daher die Effizienz der Produktion und die Maschinen- und Anlagenverfügbarkeit oberste Priorität.

Je nach Anwendung ergibt das unterschiedliche Kühlbedarfe und erfordert eine punktgenaue Bedarfsanalyse, um die richtige Leistung zu spezifizieren. Sonst sind Überdimensionierung und ein damit einhergehender hoher Energieverbrauch die Folge. Hier bietet Pfannenberg für jeden Kühlbedarf die passende Klimatisierungslösung. Insbesondere die Kühlgeräte der eCool-Serie konnten laut Hersteller durch Leistungsstärke, intelligente Regelung und besonders wartungsfreundliches Design überzeugen.

Energieeffiziente Kühlung wird immer wichtiger

„Durch die besonders gute Zusammenarbeit der Technik, des Service und unseren Kundenbetreuern sind wir in der Lage, der BMW-Gruppe ein überzeugendes Gesamtpaket zu bieten“, sagt Jan Lautenschläger, Director Sales Germany bei Pfannenberg. Ein energieeffizientes Kühlkonzept werde in der Produktion immer wichtiger, insbesondere im Hinblick auf den CO2-Ausstoß entlang der Produktionskette. „Großkunden wie BMW fordern dazu eine unternehmensweite Lösung mit einem nachhaltigen Konzept für die Zukunft. Hier liegt der Fokus klar auf Energieeffizienz und erfahrbarer Qualität“, so Lautenschläger.

Auf wartungsintensive Komponenten verzichtet

Im Mittelpunkt der Ausschreibung stand die Energieeffizienz und der Wartungsaufwand. Durch die Installation von Testgeräten hat Pfannenberg dabei besonders mit der eCool-Serie überzeugen können. Eine realitätsnahe Energieverbrauchsbetrachtung ermöglichte es, die anfallenden Energieverbräuche in den unterschiedlichen Produktionsstätten zu simulieren.

Im realen Kundenumfeld kommt es häufig vor, dass ein Gerät aufgrund von geringen Umgebungstemperaturen nicht seine gesamte Leistung erbringen muss. Pfannenberg-Geräte verfügen deshalb über einen Energiesparmodus, der Teillastphasen optimiert. Zudem ermöglichen die standardisierten Installationsmaße und die damit einheitlichen Geräteausschnitte einen einfachen Austausch der Kühltechnologien und eine schnelle Anpassung an die sich verändernden Umgebungs- und Anwendungsbedingungen. Auf zusätzliche Komponenten, die wiederum den Wartungsaufwand erhöhen, wird verzichtet.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel