Die Zeeland Refinery mit Hauptsitz in Vlissingen, Niederlande.

Bild: Zeeland Refinery

Optimierungssoftware implementiert Ölraffinerie schließt Lücke zwischen Planung und Disposition

14.05.2019

Mit einer dynamischen Optimierungssoftware plant die niederländische Ölraffinerie Zeeland Refinery, die Lücke zwischen Planung und Disposition zu schließen. Zum Einsatz kommt die Software zunächst in der Mitteldestillat-Produktionseinheit der Anlage und soll dort eine gleichbleibende Produktqualität sicherstellen.

Zeeland Refinery, ein niederländisches Joint Venture der Ölgesellschaften Total und Lukoil in Westeuropa, setzt zukünftig in seiner Raffinierie die Optimierungssoftware Aspen GDOT von AspenTech ein. Sie ist Teil der Unified-Production-Optimization-Lösung und soll Raffineriebetreiber dabei unterstützen, ihre Margen zu verbessern sowie Planungs-, Terminierungsziele und Wirtschaftlichkeit mit dem täglichen Anlagenbetrieb in Einklang zu bringen.

Auf die tatsächliche Leistung abgestimmt

Aspen GDOT optimiert in Raffinerien Bereiche wie Mitteldestillatsysteme, Naphtaverarbeitung, Rückstandsverarbeitung und H2-Netzwerke, indem es Advanced-Process-Control-Steuerungen für mehrere Prozesseinheiten dynamisch und in Echtzeit koordiniert. Die in der Software verfügbare Datenabgleichstechnologie hält die Modelle auf die tatsächliche Leistung der Geräte abgestimmt. Auf diese Weise lassen sich Potenziale in der Planung und Disposition nutzen. Zudem soll eine höhere Rentabilität im Betrieb erreicht werden.

„Durch die Implementierung von Aspen GDOT in unsere bestehende APC-Plattform gewinnen wir zusätzliche Optimierungspotenziale und können die Gewinngenerierung weiter verbessern“, sagt Nathalie de Muynck, General Manager von Zeeland Refinery. Das verspreche auch für die Shareholder der Raffinerie einen „erheblichen Mehrwert“.

Verschärfte Umweltvorschrift führt zu Veränderung

„Mit der verschärften Umweltvorschrift IMO 2020 und der damit verbundenen Schwefelobergrenze von 0,5 Prozent für Treibstoffe in der Schifffahrt stehen der Industrie einige Änderungen bevor“, meint John Koumoutsakis, Senior Vice President of Sales von AspenTech. „Die geplante Leistung an die tatsächliche Anlagenleistung anzugleichen, wird hier der Schlüssel sein, um die Produktivität weiter verbessern zu können.“

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel