Mit der Kabeldurchführungsplatte KEL-DP 6 lassen sich bis zu 25 Leitungen durchführen.

Bild: Icotek
1 Bewertungen

Kabeldurchführungsplatten Nicht konfektionierte Leitungen platzsparend einführen

26.07.2019

Icotek bietet für die Einführung von bis zu 50 Standardleitungen Kabeldurchführungsplatten an. Zwei neue Größen der KEL-DP-Baureihe eignen sich für die Einführung nicht konfektionierter Leitungen und sollen besonders viel Platz einsparen.

Icotek erweitert sein Sortiment der werkzeugfrei montierbaren Kabeldurchführungsplatten um die KEL-DP 6 und KEL-DP 16. Im Vergleich zu Kabelverschraubungen verfügen sie über eine hohe Packungsdichte sowie zeitsparende Montage beziehungsweise Bestückung.

Die zwei neuen Größen sind geeignet für Blechstärken von 1,5 bis 2,5 mm. Sie werden in runden, eckigen sowie besonders schmalen und platzsparenden Bauformen angeboten und passen auf Standardnormausbrüche.

Eigenschaften der Platten

Die KEL-DP-6-Platte setzt auf den Ausbruch des sechspoligen Steckverbinders mit den Maßen 36 mm x 52 mm auf, die KEL-DP 16 auf den Ausbruch des 16-poligen Steckverbinders mit 36 mm x 86 mm. Mit der KEL-DP 16 lassen sich bis zu 23 Leitungen durchführen, mit der KEL-DP 6 bis zu 25.

Die Montage einer Platte erfolgt durch Eindrücken in den ausgestanzten Rahmen. Durch die integrierten Federstege wird die Position der KEL-DP zudem zentriert.

Die KEL-DP-Platten erreichen die Schutzklasse IP64. Zulassungen wie die Europäische Bahnnorm EN 45545-2 HL3, GL oder Ecolab machen sie zu einer vielseitig einsetzbaren Kabeldurchführung.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel