MITSUBISHI ELECTRIC EUROPE B.V (Factory Automation)

Auf Fahrzeugen montierte GNSS-Antennen, Laserscanner und Kameras erfassen 3D-Positionierungsdaten für Straßen und erstellen umfassende 3D-Karten.

Bild: Mitsubishi Electric

Landschaftskartierung für autonome Fahrzeuge Neues System zur 3D-Kartierung

09.09.2019

Mitsubishi Electric hat den Geschäftsbereich High Precision Positioning Systems mit Sitz in Ratingen gegründet. Der neue Geschäftsbereich will zur schnelleren Umsetzung des autonomen Fahrens in Europa beitragen und führt eine Technologie zur 3D-Kartierung und Positionsbestimmung von Fahrzeugen ein.

Hierbei handelt es sich um das Mobile Mapping System MMS und den Positionierungsempfänger Aqloc für Anwendungen in Straßen- und Nutzfahrzeugen, Schiffshäfen, Drohnen sowie im Agrarbereich. Sowohl MMS als auch Aqloc werden von der japanischen Muttergesellschaft Mitsubishi Electric Corporation hergestellt.

3D-Karten für autonome Fahrzeuge

Aqloc wird mit GNSS-Diensten sowie Services zur Erweiterung von Positionierungsdaten von Sapcorda, einem Gemeinschaftsunternehmen von Mitsubishi Electric, Bosch, Geo++ und U-blox, kompatibel sein. MMS verwendet auf dem Fahrzeug montierte GNSS-Antennen, Laserscanner und Kameras, um 3D-Positionierungsdaten für Straßen zu erfassen und erstellt umfassende 3D-Karten, die zur Unterstützung des autonomen Fahrens benötigt werden.

Mitsubishi Electric bietet seine mobilen Karten- und Positionierungssysteme in Europa, Nordamerika, Asien und Ozeanien an, wo die Nachfrage nach genauen Geländeaufnahmen und Infrastrukturinspektionen voraussichtlich weiter steigen wird.

Kommentare aus dem Management

„Wir nutzen unsere Erfahrung aus der Entwicklung des japanischen Quasi-Zenith-Satellitensystems und des Centimeter-Level Augmentation Service, welche bereits in Japan zentimetergenaue Positionsdaten bieten. Darüber hinaus investierte Mitsubishi Electric in Dynamic Map Platform, ein 3D-Kartierungsprojekt in Japan, das im Februar 2019 die US-Amerikanische Firma Ushr übernahm und damit einen wichtigen Beitrag zur Infrastruktur für autonomes Fahren leistete. Wir möchten mit unserem technologischen Know-how und unserer Erfahrung den Weg für präzises und sicheres autonomes Fahren in Europa ebnen“, sagt Kenji Nakakuki, Division Manager High Precision Positioning Systems, Mitsubishi Electric Europe.

„Wir freuen uns, dieses neue Geschäftsfeld in unser breites Mobilitätsportfolio aufzunehmen, das bereits Automobilausrüstungen, Leistungshalbleiter und Schienenverkehrssysteme umfasst. Der Geschäftsbereich High Precision Positioning Systems rundet unseren Mobilitätsbereich ab und bietet deutschen und europäischen Kunden wesentliche Technologien für hochpräzises autonomes Fahren“, erklärt Andreas Wagner, Präsident der deutschen Niederlassung von Mitsubishi Electric.

Messetermine

Mitsubishi Electric präsentiert das Portfolio des Geschäftsbereichs mit Exponaten auf der Intergeo vom 17. bis zum 19. September 2019 in Stuttgart sowie vom 5. bis 7. November 2019 auf der erstmals stattfindenden Mobility Electronics Suppliers Expo in Berlin präsentieren.

Bildergalerie

  • Ein Beispiel für eine hochauflösende 3D-Karte zur Unterstützung autonomer Fahrzeuge.

    Bild: Aisan Technology

Verwandte Artikel