Insgesamt wurden seit Anfang Januar bereits über 43 Milliarden kWh Sonnenstrom eingespeist.

Bild: iStock, Bim

43 Milliarden kWh Sonnenstrom Neuer Solar-Rekord

02.11.2020

Schon jetzt wurde rund eine Milliarde kWh Sonnenstrom mehr als im gesamten Jahr 2019 produziert. Eine weitere Steigerung des Ertrags ist durchaus möglich.

Der Oktober beschert Deutschland, laut einer Analyse des Energieanbieters E.on, einen neuen Solar-Rekord: „Insgesamt wurden seit Anfang Januar bereits über 43 Milliarden kWh Sonnenstrom eingespeist – das sind schon jetzt etwa eine Milliarde kWh mehr als im gesamten Jahr 2019“, erklärt Victoria Ossadnik, Vorsitzende Geschäftsführerin der E.on Energie Deutschland. Der neue Rekord bestätigt den Trend aus den Vormonaten: So wurde schon im Januar, März, April, Mai, Juni, August und September mehr Solar-Strom eingespeist als in den Vorjahres-Zeiträumen. Besonders hoch fiel die Solarstrom-Ausbeute im April, Mai und Juli mit jeweils mehr als sechs Milliarden kWh aus. Dank dieser starken PV-Monate und überdurchschnittlich viel Wind im Februar und August wurden in Deutschland seit Anfang des Jahres bereits knapp über 195 Milliarden kWh Ökostrom eingespeist – damit ließe sich rein rechnerisch bereits annähernd zwei Mal der jährliche Strombedarf sämtlicher Privathaushalte in Deutschland decken.

Weitere Steigerung möglich

Zu einer weiteren Steigerung der Sonnenstromerzeugung in Deutschland könnte die vermehrte Installation von PV-Anlagen auf den Dächern von Privathäusern beitragen: „Pro Jahr werden in Deutschland mehr als 80.000 Einfamilienhäuser fertiggestellt – würde man jedes davon mit einer durchschnittlichen PV-Anlage ausstatten, könnten wir deutschlandweit zusätzlich rund 600 Millionen kWh Solarstrom erzeugen – Jahr für Jahr. Doch nicht nur beim Neubau, auch bei Gebäudesanierungen sollten PV-Anlagen gleich mitgedacht werden“, so Ossadnik weiter.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel